Die etwas andere Art, Eier zu verarbeiten

Gebeiztes Eigelb

5  5/5 aus Bewertungen
Das gebeizte Eigelb gibt eine spannende Würze zu Gerichten wie Pasta, Risotto und Tatar.

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email
Zeit insgesamt 5800 Min.
5785Kochzeit
15Arbeitszeit
Hi! Wir sind Kathi & Tom. Egal ob einfaches kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende - mit jahrelanger Profi Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten kochen und mehr genießen bei dir Zuhause.
Kathi & Tom

Utensilien

Sortiert nach Idealität - Du hast 1. nicht? Nimm 2. 
Reibe
Messer
Dir fehlt noch eines der Utensilien? 
Klicke hier und entdecke unsere Empfehlungen!

Zutaten

Für 12 Portionen á 6g
Für das gebeizte Eigelb
4 Eier
500 g Salz
350 g Zucker
optional etwas Zitronenabrieb, Rosmarin oder Thymian

Nährwerte

Für eine Portion
28 kcal
0,0g
2,6g
1,3g
Vitamin B12,
Vitamin B5,
Calcium

Rezept Highlights direkt per Mail

Zusätzlich bekommst du mein Kochbuch mit über 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ komplett kostenlos!

Test

Unsere Empfehlung für mehr Genuss*

Zubereitung

In nur 5 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Als erstes mischt du das Salz und den Zucker zusammen und gibst anschließend 2/3 der Mischung in eine Form, in der später 4 Eigelb nebeneinander hineinpassen.

Nun formst du mithilfe eines Löffels vier kleine Mulden in die Zucker-Salz Mischung, in die gleich die vier Eigelb hineinpassen.

Salz-Zucker Bett für das gebeizte Eigelb

2

Als nächstes trennst du die Eier vorsichtig und lässt dabei das Eigelb in die vorgeformte Mulde gleiten.
Sei dabei besonders vorsichtig, damit das Eigelb ganz bleibt.

Über die vier Eigelb in ihren Mulden verteilst du nun die restlich aufbewahrte Salz-Zucker-Mischung und verschließt anschließend die Form mit einem passenden Deckel oder ganz einfach mit Frischhaltefolie.

Eigelb in die Beize legen

3

Die gebeizten Eigelb lässt du nun für 5 Tage im Kühlschrank ruhen, damit sie ihre gesamte Flüssigkeit in der Salz-Zucker-Mischung verlieren.

Nach 5 Tagen kannst du sie ganz einfach aus der Mischung herausnehmen, da sie nun eine feste Konsistenz besitzen. Die Eigelb wäscht du nun ganz kurz unter Wasser ab und tupfst sie anschließend mit Küchenpapier trocken.

Eigelb nachdem des 5 Tage im Kühlschrank lag und abgetupft wurde

4

Nun heizt du den Backofen auf 60°C Umluft vor und legst in der Zwischenzeit die gebeizten Eigelb auf ein Backblech mit Backpapier.

Sobald der Ofen heiß ist legst du das vorbereitete Backblech hinein und lässt das gebeizte Eigelb darin für 3 Stunden trocknen. Während dieser Zeit klemmst du entweder einen Kochlöffel o.ä. in de Ofentür oder öffnest die zwischendurch, damit die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann und das Eigelb möglichst gut trocknet.

5

Nach Ablauf der Zeit nimmst du das Eigelb nun hinaus und lässt es auskühlen.

Du kannst es dann in ein luftdichtes Gefäß umfüllen und im Kühlschrank dann für ca. 3 Wochen aufbewahren.
Wir essen es liebend gern auf unserem abendlichen Salat oder auf unseren Pasta Gerichten. Sobald man es erst einmal im Kühlschrank zur Verfügung hat ergeben sich plötzlich viele wunderbare Einsatzmöglichkeiten.
Lass es dir schmecken!

Beschreibung

Schon mal etwas von gebeizten Eigelb gehört?

Normalerweise wird das Ei eher praktisch verarbeitet. Also zur Lockerung und Bindung im Kuchen oder eben Ganz einfach als Spiegel- oder Rührei. Heute zeige ich dir aber mal eine etwas andere Art, wie man Eier verarbeiten und nutzen kann, die du bisher bestimmt noch nicht gesehen hast.

Was passiert beim beizen?

Beim beizen wird dem Eigelb die Flüssigkeit entzogen. Dadurch wird es relativ kompakt und verliert an Größe. Des weiteren nimmt es einen salzigen und zeitgleich süßlichen Geschmack an.
Die Konsistenz ist anschließend immer noch ein klein wenig klebrig. Aus diesem Grund wird es anschließend nochmal bei geringer Temperatur im Ofen getrocknet.

Das Ergebnis kann man sich wie ein Stück “Parmesan” vorstellen und auch so verwenden.

Wofür braucht man gebeiztes Eigelb überhaupt?

Ob man es braucht, sei mal dahin gestellt. Aber für besondere Abende oder Menüs ist es mal eine gelungene Abwechslung und definitiv ein probieren wert.

Nutzen kann man das gebeizte Eigelb vor allem für:

  • Pastagerichte aller Art
  • Kurzgebratene Fleischstücke vom Rind wie z.B. Rinderfilet, Hüfte o.ä
  • Tatar
  • Fischgerichte (dazu Empfehlenswert etwas Zitrone in der Beize)
  • Salate
  • belegte Brote
  • Risotto

Schlagworte

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Kommentare

  1. Wir haben uns das Ei über Risotto gemacht. War wirklich lecker. Muss man aber halt weit im voraus vorbereiten. Dennoch eine spannende Erfahrung.

     5/5
     5/5
databasedinnerleafpawrocketbicycle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram