Mehr-Genuss-Logo

einfach und schnell

Basmati Reis kochen

Basmatireis ist einfach und schnell gemacht - Allerdings gibt es 1,2 Dinge zu beachten. In unserem Rezept erfährst du alles was du wissen musst!
3Arbeitszeit
12Kochzeit
Zeit insgesamt 15 Min.
Katharina und Tom
Hi! Wir sind Kathi & Tom. Egal ob einfaches Kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende - mit jahrelanger Profi- Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten Kochen und mehr Genießen bei dir Zuhause.

Zutaten

Für 2 Portionen á 225g
Für den Basmati Reis
150 g Basmati Reis
ca. 1 Liter Wasser
1 TL Salz
optional 1 TL Butter (für geschmeidigen Reis)
Nährwerte anzeigen

Nährwerte

Für eine Portion
270kcal
58 g
1 g
6 g
Vitamin A,
Vitamin B,
Folsäure

UNSER KOCHBUCH FÜR 0,00 Euro!

Trage dich jetzt in unseren Genussletter ein und erhalte monatlich kostenlos die besten Rezepte per Mail. Zusätzlich erhältst du unser Kochbuch mit 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ für 0,00 € mit dazu.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Zubereitung

In nur 4 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Bevor es ans Reis kochen geht, ist es wichtig ihn gründlich zu waschen. Es haften nämlich schadhafte Rückstände, darunter Arsen, am Reis an. Die sind aber durch ein gründliches Waschen sehr gut zu entfernen.

Fülle für das Waschen den Basmatireis (150 g ) in eine mittelgroße Schüssel. Die Schüssel stellst du nun in dein Spülbecken und lässt sie zur Hälfte mit kaltem Wasser voll laufen. Rühre jetzt den Reis für ca. 20 Sekunden mit einer Hand gut im Wasser herum.

Gieße jetzt das Wasser größtenteils ab um fülle erneut kaltes Wasser auf. Rühre dann den Reis wieder mit einer Hand gründlich um. Wiederhole das Waschen insgesamt ca. 3 Mal.

Basmati Reis Aussehen roh Basmati Reis in Schüssel mit kaltem Wasser waschen gewaschener Basmati Reis mit eingetrübtem Wasser

 


2

Gib nach dem Waschen den Reis in einen mittelgroßen Topf (ca. 3 Liter Fassungsvermögen) und fülle ihn mit ca. 1 Liter frischem Wasser auf. Füge jetzt auch das Salz (1 TL ) und optional auch die Butter (1 TL ) hinzu. Durch sie wird der Reis wunderbar geschmeidig.

Stelle den Topf dann auf den Herd und erhitze ihn auf höchster Stufe. Sobald das Wasser kocht, startest du einen Timer mit 12 Minuten. Rühre den Reis einmal durch und stelle du die Hitze auf mittlere Stufe.

Basmati Reis in kochendem Wasser kochen

3

Nach Ablauf der 12 Minuten probierst du nun einmal den Reis, indem du ein paar Körner mit einem Esslöffel herausfischst. Wie gefällt dir die Bissfestigkeit? Sollte der Reis noch zu viel Biss für dich haben, lässt du ihn weiterköcheln, bis er dir bei nächsten Probieren besser gefällt.

Sobald der Reis für dich perfekt ist, stellst du die Hitze aus und legst es Sieb in deine Spüle. Gieße nun den Reis durch das Sieb ab.
Tipp: Solltest du nur ein Sieb mit größeren Löchern haben (Nudelsieb), dann ist das nicht schlimm. Es werden nur ein paar Reiskörner durchrutschen.

Jetzt kannst du den Reis direkt servieren.

Rezept Basmati Reis kochen


4

Basmati Reis aufwärmen

Solltest du ihn erst später auftischen wollen, dann kannst du ihn unter kaltem Wasser abschrecken, damit er nicht nachgart.
Um ihn dann später zu erwärmen, gibst du den fertigen Reis und 3 EL Wasser in einen kleinen Topf mit passenden Deckel. Erwärme jetzt den geschlossenen Topf auf geringer Stufe und warte ca. 5 Minuten. Rühre ihn während der Zeit nicht um. Probiere ihn nach 5 Minuten, ob er heiß genug ist, ansonsten erwärmst du ihn noch ein wenig länger im Topf.

Kennst du schon unseren Kochkurs?

Was ist Basmati Reis?

Basmatireise (auf Hindi: “duftend”) sind die beliebteste Untergruppe der Duftreissorten und zählen zu den sogenannten Langkornreisen. Sie stehen für hochwertige Premiumware. Deine Lieblingssorte kannst du locker und al dente kochen.

Wie sieht Basmatireis aus?

Basmatireis gibt es am häufigsten als geschliffene Körner mit typisch weißer Farbe. Die Länge der Körner beträgt mindestens das Dreifache ihrer Dicke. Vollkornvarianten sind ungeschliffen, braun und bieten dafür ein stärker nussiges Aroma.

Roher Basmatireis Aussehen

Wo wird Basmati Reis angebaut?

Basmatireis wird an den oberen Ausläufern des Himalayas angebaut und geerntet. Oft wird in 15 Sorten unterschieden, die in Indien und Pakistan angebaut werden. Ursprünglich soll dieser Reis aus Afghanistan stammen.

Kleiner Tipp: Du kannst Basmatireis auch aus Italien und damit klimafreundlicher aus Europa beziehen.

Warum man Basmatireis waschen muss

An den Reiskörnern haften Rückstände aus Anbau und Verarbeitung an, manchmal auch Fremdkörper. Dabei ist besonders das giftige Schwermetall Arsen zu nennen. Ein sorgfältiges Waschen des Reises macht ihn zu einem sicheren Lebensmittel.

Wie gesund ist Basmatireis?

Die Vollkornvarianten sind am gesündesten, da die Randschichten samt Silberhäutchen das Korn noch umgeben. In diesen Schichten befinden sich für die Verdauung vorteilhafte Ballaststoffe, die Vitamine B1, B2, B6 und E sowie essenzielle Aminosäuren. Dazu gesellen sich noch wichtige Mineralien wie Kalzium, Kalium, Eisen, Zink, Magnesium und Phosphor. Dazu enthält Basmatireis gut 9 % Protein.

Weißer Basmatireis ist fettärmer, weil seine Randschichten durch Schleifen entfernt wurden. So ist er immer noch gesund, allerdings mit Abstrichen bei den Mineralstoffen (bis zu viermal weniger).

Rezeptideen mit Basmatireis - Diese Beilagen kannst du aus ihm machen!

Haldi Chawal

Hierbei handelt es sich um eine durch Kurkuma gelb leuchtende und wunderbar duftende Reisbeilage, die mit schwarzem Sesam, Kardamom oder Zimt verfeinert werden kann. Nordindische Küche für zu Hause!

Haldi Chawal Bamati Reis mit Karkuma

Persischer Reis mit Kruste (Tahdig)

Du kochst Basmatireis, bis er noch einen leichten Biss hat. Danach wird er zusammen mit Safran, Pistazien, Mandelstiften, Butterschmalz und Berberitzen (säuerliche Beeren) in zum Beispiel einer Pfanne zugedeckt geröstet. Dabei wird der Reis nicht bewegt und bildet am Pfannenboden eine sehr knusprige Kruste. Am Tisch wird der Reis auf einen großen Teller gestürzt, damit die schöne Kruste bewundert werden kann.

Linsen-Reis

Bei dieser Variante werden gekochter Basmati und kleine gekochte Linsen miteinander gemischt. Dazu passen angeschwitzte rote Zwiebeln, etwas Reisessig, geröstete Erdnüsse und frische Petersilie. Schmeckt warm und kalt.

Süßer Kokosreis

Etwas ausgefallener und als Dessert geeignet. Koche den Basmatireis in süßer Kokosnussmilch und etwas Sahne gar und lass ihn vor dem Verteilen in kleine Schälchen abkühlen. Danach karamellisierst du für die Garnitur dünne Ananasscheiben in einer Pfanne oder mit einem Bunsenbrenner. Beim Anrichten kannst du noch ein Blatt frische Minze hinzufügen.

Was ist der Unterschied zwischen Basmati- und Jasminreis?

In erster Linie die Herkunft. Echter Jasminreis kommt ausschließlich aus Thailand. Er besitzt ein eher blumiges Aroma und der Basmati ein eher erdiges. Außerdem klebt der Jasminreis nach dem Kochen etwas mehr als Basmati.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhalt
Suche
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das kostet für dich nicht mehr. Wir erhalten aber eine kleine Provision, mit der du das Projekt unterstützt.
Inhalt