...

Mit Apfel, Heidelbeerkonfitüre und viel Liebe!

Rotkohl selber machen! fruchtig, würzig, lecker!

Rotkohl ist die beliebteste Beilage zu sämtlichen winterlichen Gerichten. Egal ob Ente, Gans oder Rouladen. So machen wir unseren leckeren Rotkohl selber!

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

Zeit insgesamt 85 Min.
50 Kochzeit
35 Arbeitszeit
Hi! Wir sind Kathi & Tom. Egal ob einfaches kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende - mit jahrelanger Profi Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten kochen und mehr genießen bei dir Zuhause.

Zutaten

Für 3 - 4 Portionen á 170 g
Für den selbstgemachten Rotkohl
600 g Rotkohl
2 Zwiebeln
1 Apfel
2 EL Schweineschmalz
100 ml Rotwein
10 ml Apfelessig
50 ml Orangensaft
1 EL Heidelbeerkonfitüre
etwas Orangenabrieb
etwas Zucker, Salz, Pfeffer
1 Blatt Lorbeer
2 Wachholderbeeren
etwas Nelke
Prise Zimt
1 TL Speisestärke (für die Sämigkeit)
Nährwerte anzeigen

Nährwerte

Für eine Portion
342kcal
27 g
16 g
6 g
Kalium, Eisen, Kalzium

UNSER KOCHBUCH FÜR 0,00 Euro!

Trage dich jetzt in unseren Genussletter ein und erhalte monatlich kostenlos die besten Rezepte per Mail. Zusätzlich erhältst du unser Kochbuch mit 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ für 0,00 € mit dazu.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Video

Zubereitung

In nur 4 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Als erstes fangen wir damit an unseren Rotkohl (600 g) in feine Streifen zu schneiden. Dafür halbiert ihr euren Rotkohlkopf am besten als erstes einmal und entfernt den Strunk. Danach könnt ihr mit eurem Messer einfach feine Streifen herunterschneiden.

v Rotkohl halbieren Rotkohl schneidengeschnittener Rotkohl

Als nächstes schält ihr die Zwiebeln (2 Stück), halbiert sie und schneidet sie in feine Ringe. Je feiner desto besser.

Zwiebeln in feine Ringe schneiden

Den Apfel viertelt und entkernt ihr. Anschließend schneidet ihr auch hier hauchdünne Scheiben runter.

Apfel fein schneiden

2

Nehmt euch im nächsten Schritt eine Orange vor und reibt die Zeste, als das orangene von der Schale mit einer Reibe ab. Da reicht ungefähr ein viertel von der Orange. Anschließend halbiert ihr die Orangen und presst den Saft von einer Hälfte aus.

Orangen reiben Orangen für den selbstgemachten Rotkohl auspressen

Der letzte Schritt der Vorbereitung ist unser Gewürzsäcken. Dafür packen wir Nelken (3 Stück), Lorbeer (1 Blatt) und Wachholderbeeren (2 Stück) in einen kleinen Beutel. Das machen wir, damit wir die Gewürze später leicht entfernen können, wenn sie ihren Geschmack abgegeben haben. Wichtig ist: Der Beutel muss natürlich wasserdurchlässig sein. Also z.B: ein Beutel wie für Tee o.ä.

Gewürzsäckchen Gewürzsäckchen aus einem Teebeutel bauen

3

Jetzt geht es auch schon ran an den Topf. Wir erhitzen zuerst Schweineschmalz (2 EL) oder wenn ihr es vegetarisch haben wollt - Butterschmalz in einem Topf. Darin schwitzen wir nun unsere Zwiebeln kurz an bis diese leicht glasig werden und geben dann den Rotkohl hinzu.

Zwiebeln in Schmalz anschwitzen Rotkohl mitschwitzen

Nach weiteren 3-4 Minuten geben wir unseren Apfel sowie alle weiteren Zutaten hinzu. Also den Rotwein (100 ml), etwas Apfelessig (10 ml), Orangensaft (50 ml), die Zeste, den Esslöffel Heidelbeermarmelade sowie Salz und Pfeffer und eine Prise Zimt. Wichtiger Hinweis: Wir können später wenn unser Rotkohl fertig ist, immer noch nachschmecken.

Rotkohl mit Rotwein und Apfelessig ablöschenOrangensaft zum selbstgemachten Rotkohl gebenHeidelbeerkonfitüre und Äpfel zum Rotkohl gebenRotkohl kochen lassen

Jetzt rühren wir einmal alles um, geben unseren Gewürzbeutel dazu und schließen den Deckel. Das Ganze kann jetzt auf mittlerer-niedriger Stufe ca. 40-50 Minuten leicht vor sich hin köcheln. Zwischendurch alle 10 Minuten mal durchrühren.

4

Nachdem der Rotkohl fertig gekocht ist, nehmen wir den Deckel ab und schmecken unseren Rotkohl nach Gusto ab. In der Regel fehlt noch etwas Zucker und ggf. auch Salz. Einfach mal probieren. Nicht vergessen den Gewürzbeutel nun wieder heraus zu nehmen.

Jetzt kommen wir zu unserem speziellen Trick. Damit sich noch mehr Geschmack um unserem sammelt und er leicht sämig wird, dicken wir Ihn mit etwas Speisestärke an. Dadurch wird die intensive Flüssigkeit gebunden und der Rotkohl erst richtig lecker.

Einfach einen halben Esslöffel Speisestärke mit einem Esslöffel Wasser vermengen und in den kochen Rotkohl geben. Wichtig: Dabei etwas rühren.

Rotkohl mit etwas Speisestärke abbinden

Jetzt ist euer Rotkohl servierbereit. Übrigens: Wir haben dazu leckere Rinderrouladen gemacht. Sobald das Rezept dafür online ist, blenden wir oben eine Infokarte ein, die dich direkt zu dem Rezept führt.

Rotkohl anrichten - mit Rouladen und Sauce

Foodblog auf Instagram - Mehr Genuss-min

Beschreibung

Rotkohl selber machen auf Pinterest

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhalt
Suche
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das kostet für dich nicht mehr. Wir erhalten aber eine kleine Provision, mit der du das Projekt unterstützt.
Inhalt