Der Klassiker als Dip

Griechisches Tsatsiki - schnell & einfach

Bereits seit einiger Zeit verzehren meine Freundin und Ich kiloweise von diesem Tsatsiki – und das ist nicht übertrieben. Er passt für uns einfach zu sehr vielen verschiedenen Gerichten.

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email
Zeit insgesamt 35 Min.
10Kochzeit
25Arbeitszeit
Katharina und Tom - Foodblog
Gelernter Koch und IHK geprüfter SEO-Berater. Hier zeige ich dir, wie du mit raffinierten Techniken und neue Denkansätzen einfache Gerichte neu interpretierst und somit für mehr Genuss in der heimischen Küche sorgst.

Utensilien

Sortiert nach Idealität - Du hast 1. nicht? Nimm 2. 
Reibe
Messer
Dir fehlt noch eines der Utensilien? 
Klicke hier und entdecke unsere Empfehlungen!

Zutaten

Für 6 Portionen á 85 g
Zutaten für den Tsatsiki
500 g  griechischer Sahnejoghurt – 10% Fett i. Tr.
1 EL Olivenöl
1/4 TL Zucker
1 EL Heller Balsamico
1,5 TL Knoblauchöl
/ Dill
Eine große Salatgurke
/ Salz & schwarzer Pfeffer

Nährwerte

Für eine Portion
131 kcal
5,3g
10,7g
3,2g
Vitamin B,
Vitamin K,
Kalium

Rezept Highlights direkt per Mail

Zusätzlich bekommst du mein Kochbuch mit über 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ komplett kostenlos!

Zubereitung

In nur 7 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Die Gurke waschen und die Enden abschneiden. Die Gurke einmal in der Länge und in der Dicke halbieren.

Gurken für den griechischen Tsatsiki halbieren

2

Die Gurke mit einem Löffel entkernen und über eine Vierkantreibe in eine Schüssel reiben.

 

3

Die Gurken salzen und gut durchmengen, damit das Wasser aus den Gurken austreten kann. Die Gurken anschließend abgedeckt beiseite stellen.

Salatgurken für den Tzatziki salzen

4

Den Joghurt in eine Schüssel geben. Salzen, Pfeffern und den Essig, das Olivenöl sowie den Zucker dazu geben. Zum Schluss noch den fein gehackten Dill hinzufügen. 

5

Das Knoblauchöl aus der Rezeptliste könnt ihr einfach selber machen. Mixt dafür einfach ein paar Knoblauchzehen mit etwas neutralen Öl (Rapsöl, Sonnenblumenöl o.ä) fein.

Das sorgt dafür, dass sich das Knoblaucharoma besser im Tsatsiki verteilen kann. Aufbewahren könnt ihr es in einem Luftdichten Glas, Tupperbox o.ä. Der Vorteil: Das Öl hält Monate lang und ihr könnt es oft wiederverwenden.

6

Das Knoblauchöl nun ebenfalls zum Joghurt geben und gut verrühren.

Olivenöl und Knoblauch für Tzatsiki Umrühren von Joghurt-Dill gemisch

7

Die Gurken gut ausdrücken und in den Joghurt geben. Anschließend nocheinmal alles vermengen und fertig! Euer Tsatsiki ist servierbereit.

Gurken in den griechischen Joghurt geben

Beschreibung

Bereits seit einiger Zeit verzehren meine Freundin und Ich kiloweise von diesem Tsatsiki – und das ist nicht übertrieben. Er passt für uns einfach zu sehr vielen verschiedenen Gerichten – ob zum Grillen, in Wraps mit Salat & Feta Käse oder einfach zum Baguette als Dip.

Griechischer Tsatsiki (auch Zaziki genannt) lebt von  cremigen Joghurt mit dem hohen Fettanteil von 10%. Durch den Dill und die Säure von etwas hellem Balsamico sowie einer Prise Zucker werden alle Geschmacksnerven getroffen und verwöhnt.

Griechischer Tsatsiki ist einfach hergestellt

Innerhalb von maximal 30 Minuten kann man diesen schmackhaften Dip zubereiten. Es gibt lediglich nur ein paar Kleinigkeiten auf die man achten sollte, wenn man Tsatsiki zubereitet. Die Salatgurke z.B. sollte möglichst “wasserfrei” sein, damit der Dip später nicht verwässert. Wie man das hinbekommt? Dazu komme ich später.

Außerdem habe ich einen genialen Trick für den Knoblauch. Mehr dazu jetzt im Rezept.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann würden wir uns über deine Meinung, Kritik, Tipps oder Erfahrungen sehr freuen. Gerne können wir uns unten über die Kommentarfunktion über dieses Rezept austauschen.

Genussvolle Grüße

vUnterschrift Tom und Kathi

Pinterest - Tzatziki

Schlagworte

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

databasedinnerleafpawrocketbicycle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram