So wird gelingt er dir perfekt!

Schinkenkrustenbraten mit Biersoße - richtig knusprig und saftig!

Du stehst auf eine richtig knusprige Kruste und saftiges Schweinefleisch? Dann ist dieser Krustenbraten das richtige für dich!

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email
Zeit insgesamt 260 Min.
225 Kochzeit
35 Arbeitszeit
Hi! Wir sind Kathi & Tom. Egal ob einfaches kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende - mit jahrelanger Profi Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten kochen und mehr genießen bei dir Zuhause.
Kathi & Tom

Utensilien

Sortiert nach Idealität - Du hast 1. nicht? Nimm 2. 
Schmortopf
Hitzebeständiger Topf
Dir fehlt noch eines der Utensilien? 
Klicke hier und entdecke unsere Empfehlungen!
Mehr Genuss auf Youtube (2)

Zutaten

Für 4 Portionen á 250 g
Für den Schinkenkrustenbraten
1,2 kg Krustenbraten aus der Hüfte mit Schwarte (optional gepökelt)
1 EL Tomatenmark
200 g Karotte
200 g Zwiebeln
200 g Sellerie
750 ml Brühe
0,5 Liter Schwarzbier
2 EL Honig
Gewürzmischung für den Krustenbraten
/ schwarzer Pfeffer
/ Kreuzkümmel
/ Koriander
/ Paprika edelsüß
/ Salz

Rezept Highlights direkt per Mail

Zusätzlich bekommst du mein Kochbuch mit über 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ komplett kostenlos!

Video

Zubereitung

In nur 5 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Im ersten Schritt kümmern wir uns darum, die Schwarte so weich vorzubereiten, dass wir Sie leicht einschneiden können.

Einen großen normalen Topf in dem die Schweinehüfte Platz findet mit etwas Wasser und einem halben Teelöffel Wasser aufkochen. (Die Schweinehüfte mit der Schwarte nach unten in das Wasser geben) Wichtig ist, dass nur so viel Wasser im Topf sein darf, wie die Schwarte hoch ist. Jetzt die Schweinehüfte mit Deckel 15 Minuten simmern lassen.

Schinkenkrustenbraten von der Seite Schinkenkrustenbraten in den Topf mit Wasser legen um die Schwarte einzuweichen Schwarte vom Braten einweichen

 

 

2

In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen, die Schale von dem Sellerie entfernen und die Karotten schälen. Alle 3 Zutaten (Röstgemüse) nun in gleichmäßige Würfel schneiden. Öl in einem Schmortopf auf voller Stufe erhitzen. Das Röstgemüse gleichmäßig braun rösten lassen. Tomatenmark hinzu geben und 20 - 30 Sekunden mit rösten lassen.

Sellerie für die Biersauce würfeln Zwiebeln für die Sauce würfeln Tomatenmark hinzu geben Tomatenmark mitrösten

Zwischenzeitlich schauen, dass ihr euren Schinkenkrustenbraten nicht in dem Topf mit dem Wasser vergesst. Nehmt in raus wenn er fertig ist und legt ihn mit der Schwarte nach oben schon mal auf euer Brett.

Mit dem Bier ablöschen und einkochen lassen, bis es leicht dickflüssig wird. Den Honig dazu geben und verrühren. Erstmal von der Hitze nehmen und den Herd ausschalten. Den Ofen in der Zwischenzeit auf 80°C Umluft vorheizen.

3

Die Schwarte nun mit einem scharfen Messer einritzen. Wichtig ist, dass Ihr nicht nur die Schwarte einritzt, sondern durch das Fettgewebe bis kurz vor dem Fleisch schneidet.

Schwarte vom Schinkenkrustenbraten einschneiden Kruste vom Schinken Rautenförmiges einschneiden vom Krustenbraten

Anschließend die Schwartenseite gut salzen. Wichtig ist, dass ihr für die Schwartenseite wirklich nur Salz verwendet. Andere Gewürze verbrennen später durch die hohe Hitze und werden bitter. Das, was wir bei einem schönen Schinkenkrustenbraten natürlich nicht haben wollen.

Die Schwarte vom Krustenbraten einsalzen

Für die restlichen Fleischseiten eine Gewürzmischung anfertigen. Dafür die Gewürze (siehe Zutaten -> Gewürzmischung) vermengen. Und den Krustenbraten damit (bis auf die Schwarte) würzen.

Den restlichen Schinken gut mit der Würzmischung marinieren Schinkenkrustenbraten würzen

 

4

Den Krustenbraten nun auf das Röstgemüse geben, dass wir zuvor mit dem Bier abgelöscht hatten. Nun den Topf soweit mit Brühe auffüllen, dass das Fleisch vom Krustenbraten etwas bedeckt ist. Den Schmortopf anschließend für 3 - 3,5 Stunden in den Ofen stellen. (Ohne Deckel)

Krustenbraten auf den Saucenansatz setzen Schinkenkrustenbraten bei 240°C zurück in den Ofen stellen

In der Zwischenzeit könnt Ihr beliebig eure Beilagen vorbereiten, dir Ihr zum Krustenbraten reichen wollt.

5

Nach den 3 - 3,5 Stunden nehmt den Schinkenkrustenbraten aus dem Topf und setze ihn in ein anderes hitzebeständiges Gefäß. Gieße die entstandene Sauce im Schmortopf durch ein Sieb in einen anderen Topf. Stelle den Topf auf und lasse alles stark einkochen. Probiere zwischendurch die Sauce und schaue wann sie dir vom Geschmack her zusagt. Wenn Sie dir zu dünn sein sollte, dicke Sie mit etwas Speisestärke an. (Dafür 1 EL kaltes Wasser und 1 EL Speisestärke anrühren und in die kochende Sauce geben. 1 Minute köcheln lassen)

Schinkenkrustenbraten nach 3 Stunden aus dem Ofen holen Sauce aus dem Schmortopf durch ein Sieb gießen Biersauce passieren Biersauce reduzieren

Den Ofen auf 240°C Oberhitzen vorheizen. Den Krustenbraten in die mittlere Schiene geben und den Schinkenkrustenbraten gut im Auge behalten. Nach einiger Zeit kannst du beobachten, wie die einzelnen Segmente im Ofen "aufpoppen". Das ist ein gutes Zeichen, da Sie jetzt richtig knusprig sind. Achte darauf, dass die Kruste nicht verbrennt. (Das geht bei den Temperaturen sehr schnell).

Nachdem der Krustenbraten gleichmäßig aufgepoppt ist, kannst du Ihn aus dem Ofen nehmen, aufschneiden und zusammen mit der Sauce servieren.

aufgepoppte Krusten vom Braten

Beschreibung

Der Schinkenkrustenbraten in Biersauce ist ein richtiges Geschmackserlebnis. Ist knackt und saftet an jeder Ecke und auch das Bier in der Sauce verträgt sich gut mit dem leichten Honig Aroma, dass die Sauce zum Krustenbraten abrundet.

Eine richtig schön knusprige Kruste zu bekommen ist aber in der Tat nicht ganz einfach. Es gibt einige Fehlerquellen die dazu führen, dass die Schwarze nicht (wie man so schön sagt) aufpoppt und knusprig wird. Auch kann es schnell passieren, dass die Kruste zu dunkel wird und sie dadurch bitter schmeckt. Mit den Tricks und Tipps in diesem Rezept wollen wir aber möglichst genau zeigen wie du den perfekten Schinkenkrustenbraten zauberst, ohne dass du die typischen Fehler begehst.

Schinkenkrustenbraten

Schinkenkrustenbraten im Backofen

Schinkenkrustenbraten lässt sich hervorragend in jedem Ofen machen, der eine Temperatur von 240°C erreicht und eine Funktion für Oberhitze besitzt. Wer es ausgefallener mag kann den Krustenbraten auch auf dem Grill zubereiten.

Mit welchem Bier macht man die Biersoße?

Grundsätzlich lässt sich der Braten mit jeder Art Bier zubereiten. Wir persönlich bevorzugen Schwarzbier für die Biersoße. Schwarzbier ist nicht übermäßig Bitter und hat leichte geröstete Malznoten. Der Hopfengeschmack ist eher subtil und balanciert wunderbar die süßlichen Noten aus. Perfekt für unsere Biersoße.

Vorteile von einem gepökelten Schinkenkrustenbraten

Gepökelter Schweinekrustenbraten ist von der Geschmack Intensität nochmal eine andere Liga. (Unsere Meinung) Durch die Pökelung braucht man wesentlich weniger bis eigentlich gar keine zusätzlichen Gewürze am Fleisch. Zumindest kein Salz. Durch die Pökelung vom Schinkenkrustenbraten, die meist durch Einspritzen. (Injizierung der Pökellake) geschieht, ist der Braten sehr würzig und hat auch nach dem Garen im Ofen eine richtig schöne Farbe durch das in der Pökellake enthaltene Nitrit.

In unserem Artikel über die richtige Zubereitung von einem Kotelett haben wir übrigens mehr Infos zum Pökelvorgang beschrieben.

Die Kerntemperatur von einem Schinkenkrustenbraten

Die optimale Kerntemperatur von einem Schinkenkrustenbraten liegt bei 72°C. Wenn du also ein Kernthermometer zuhause hast, kannst du den Schinkenkrustenbraten anstatt Ihn einfach 3,5 Stunden bei 80°C Umluft im Ofen zu haben über dieses kontrollieren. Bei erreichen der gewünschten Temperatur nimmst du Ihn dann heraus.

Welches Fleisch für einen Schinkenkrustenbraten?

Für einen Schinkenkrustenbraten nimmt man wie der Name verrät ein Teilstück aus dem Schinken vom Schwein.

Einen herkömmlichen Krustenbraten kann man auch aus anderen Teilstücken vom Schwein zaubern. Dazu zählt der Schweinebauch und auch die Schulter vom Schwein. Das Bauchstück ist im Gegensatz zu den anderen beiden Teilstücken wesentlich fettiger. Wer einen höheren Fettanteil und auch Krustenanteil bevorzugt, der sollte eher den Bauch nehmen.

Welche Beilagen passen zu einem Krustenbraten

Zu einem Krustenbraten passen folgende typische Beilagen:

Außerdem solltest du unsere leicht süßlichen Palffyknödel mal dazu probieren.

palffyknoedeln formen
palffyknoedeln formen
Rezept für ein Schinkenkrustenbraten mit Biersoße
Schinkenkrustenbraten mit Biersoße auf Pinterest

Weitere Rezepte durch unsere Schlagworte entdecken:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

databasedinnerleafpawrocketbicycle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram