...

Mit Zwiebeln, Speck & Schmand

Flammkuchen selber machen - perfekt knusprig!

So wird dein Flammkuchen wirklich richtig gut! Der dünne Hefeteig sorgt für den richtigen blättrigen Crunch, der einen Flammkuchen ausmacht.

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

Zeit insgesamt 100 Min.
70 Kochzeit
30 Arbeitszeit
Hi! Wir sind Kathi & Tom. Egal ob einfaches kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende - mit jahrelanger Profi Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten kochen und mehr genießen bei dir Zuhause.
Kathi & Tom

Zutaten

Für 4 Portionen á 150 g
175 ml lauwarmes Wasser
5 g frische Hefe
1/2 TL Zucker
60 g Roggenmehl Typ 1150
245 g Weizenmehl Typ 550
2 EL Olivenöl
1 TL Salz
200 g Bacon in Scheiben
2 rote Zwiebeln
2 weiße Zwiebeln
200 g Schmand
etwas frischen Schnittlauch oder Frühlingslauch
etwas frisch gemahlener Pfeffer
Nährwerte anzeigen

Nährwerte

Für eine Portion
640kcal
60 g
35 g
19 g

Rezept Highlights direkt per Mail

Zusätzlich bekommst du mein Kochbuch mit über 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ komplett kostenlos!

Video

Zubereitung

In nur 6 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Als erstes fangen wir damit an unser laufwarmes Wasser (175 ml) abzumessen und uns anschließend ein klein wenig Wasser umzufüllen, in dem wir dann die Frischhefe auflösen.

Hefe für den Flammkuchen anrühren

Dann wiegen wir unser Roggenmehl (60 g) und das Weizenmehl (245 g) ab und geben es zusammen in eine große Rührschüssel. Nun geben wir das Wasser, den Zucker (1/2 TL), das Salz (1 TL) sowie das Olivenöl (2 EL) und die angerührte Hefe hinzu und lassen alles zusammen für etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Diesen lässt du nun für 60 Minuten abgedeckt gehen.

Teig vermengen Olivenöl zum Flammkuchenteig Hefe zum Teig geben

2

In der Zwischenzeit kannst du den Schmand (200 g) mit dem Salz und etwas Pfeffer glatt rühren. Die Zwiebeln schälst und halbierst du. Anschließend kannst du Sie in feine Ringe schneiden.

Schmand anrühren Schmand als Belag Rote Zwiebeln schneiden

Den Speck (200 g), bei dem wir dir übrigens empfehlen können, diese in Scheiben zu kaufen, schneidest du in feine Streifen.

Speck in Streifen schneiden

Im letzten Vorbereitungsschritt bereitest du dir ein Backblech mit Backpapier vor und heizt deinen Ofen auf 240°C Ober-Unterhitze samt dem Blech vor. Das wichtig.

3

Nachdem die Stunde Ruhezeit vom Flammkuchenteig vorbei ist, kannst du den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal durchkneten und in 4 Portionen aufteilen. Die aufgeilten Portionen rollst du dann jeweils auf eine Stärke von ca. 2 mm aus. Vergiss nicht deine Arbeitsfläche und auch dein Nudelholz zwischenzeitlich mit Mehl zu bestäuben, damit der Teig nicht anklebt und zerreißt.

Flammkuchen mit Hefeteig Teig einmal falten geformter Flammkuchen Teig Teig portionierenTeig ausrollen

 

4

Das Backblech aus dem Ofen holen und 2 von den ausgerollten Teigen auf das Backblech legen und anschließend die Schmand Mischung dünn verstreichen. Danach kannst du sie dann mit Zwiebeln und dem Speck belegen.

Flammkuchen belegen Flammkuchen mit Zwiebeln belegen Speckstreifen auf dem Flammkuchen Elsässer Art

Den Flammkuchen nun etwa 12 Minuten knusprig backen. Behalte Ihn auf jeden fall im Auge. Was ist eigentlich deine Lieblings Flammkuchen Variation? Hast du da eine? Dann schreib sie gerne mal in die Kommentare!

5

Während die Flammkuchen im Ofen sind, kannst du schon mal etwas Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln schneiden. Diese sorgen auf unserem fertigen Flammkuchen später für eine schöne Frische.

Feinen Schnittlauch schneiden

6

Die fertigen Flammkuchen aus dem Ofen nehmen und schneiden. Anschließend dann schön mit den Frühlingszwiebeln oder etwas Schnittlauch toppen. Die anderen beiden Flammkuchen kannst du dann genauso backen wie die ersten beiden.

Knusprigen Flammkuchen selber machen Knusprig gebackener Flammkuchen

Beschreibung

Warum heißt der Flammkuchen so?

Der Flammkuchen ist ein beliebtes Pfälzer Gericht. Der Name Flammkuchen kommt aber von dem französischen Wort "tarte flambée" und bedeutet "Flammenkuchen". Ursprünglich wurde der Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln zubereitet, aber auch andere Beläge sind möglich.

Wie viel Flammkuchen rechnet man pro Person?

Man rechnet ca. 1-2 Flammkuchen pro Person. Je nachdem, ob der Flammkuchen als Hauptgang oder Vorspeise genossen werden soll.

Wie lange ist Flammkuchen haltbar?

Flammkuchen ist im Kühlschrank etwa drei Tage haltbar. Am besten jedoch macht man den Flammkuchen nicht auf Vorrat sondern nur frisch.

Flammkuchen Teig - Darauf kommt es an

Bei einem Flammkuchenteig kommt es auf die Ganz genaue Abstimmung der Zutaten an. Der Teig sollte genügend Öl und eine angemessen Menge an Hefe beinhalten, damit der Teig schön blättrig und knusprig wird. Außerdem spielt neben den Zutaten auch die Dicke vom Teig eine Rolle, damit dieser beim garen knusprig wird, bevor der Belag verbrennt. 2 mm haben sich bislang als guter Richtwert erwiesen.

Was kann man zu Flammkuchen trinken?

Zu Flammkuchen passt ein Roséwein aus Südfrankreich mit leichten Gewürznoten und einem angenehmen Bouquet. Weißwein Fanatiker kommen bei der Rebsorte Pinot Grigio voll auf Ihre Kosten.

Weitere Flammkuchen Rezepte

Flammkuchen auf Pinterest

Weitere Rezepte durch unsere Schlagworte entdecken:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhalt
Suche
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das kostet für dich nicht mehr. Wir erhalten aber eine kleine Provision, mit der du das Projekt unterstützt.
Inhalt