...

Die perfekte Grundlage - würzig & saftig

Hähnchenbrust braten in Perfektion! So wird Sie optimal saftig

Deine Hähnchenbrust ist trocken oder schmeckt fad? Dann bereite Sie doch einfach mal nach unserem Ratgeber zu!

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

Zeit insgesamt 45Min.
30Kochzeit
15Arbeitszeit
Hi! Wir sind Kathi & Tom. Egal ob einfaches kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende - mit jahrelanger Profi Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten kochen und mehr genießen bei dir Zuhause.

Utensilien

Sortiert nach Idealität - Du hast 1. nicht? Nimm 2. 
Empfehlenswert: Kernthermometer
Dir fehlt noch eines der Utensilien? Klicke hier und entdecke unsere Empfehlungen. 

Zutaten

Für 2 Portionen á 200 g
Für die gebratene Hähnchenbrust
2 Hähnchenbrüste (á 200 g)
etwas Cayennepfeffer
1/4 TL Senfpulver
1/4 TL gemahlener Fenchel
1 TL Salz
etwas Rapsöl
Nährwerte anzeigen

Nährwerte

Für eine Portion
216kcal
1 g
3 g
46 g
Vitamin B3,
Vitamin B6,
Selen

UNSER KOCHBUCH FÜR 0,00 Euro!

Trage dich jetzt in unseren Genussletter ein und erhalte monatlich kostenlos die besten Rezepte per Mail. Zusätzlich erhältst du unser Kochbuch mit 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ für 0,00 € mit dazu.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Zubereitung

In nur 6 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Als erstes vermengst du Salz (1 TL), gemahlenen Fenchel (¼ TL), braunes Senfmehl (⅙ TL), geräucherte Paprika (⅙ TL) und eine Prise Cayennepfeffer.
Wenn du dein Hähnchen weniger gewürzt magst, dann lege ganz dir stattdessen etwas Salz und Pfeffer bereit.

Gewuerzmischung fuer das Haehnchen anruehren

 

2

Lege nun die beiden Hähnchenbrüste (2x 200g) auf ein Brett und trenne so gut es geht die weißen Sehnen ab. Am besten gelingt dir dies mithilfe eines Filetier- oder kleinen Messers. Heize nun schon einmal den Ofen auf 10o° C Umluft vor, da du die Hähnchenbrüste später im Ofen nachziehst. Durch das nachziehen im Ofen bleiben sie besonders saftig.

Würze die Hähnchenbrüste nun von einer Seite mit der vorbereiteten Gewürzmischung.

Sehnen von der Haehnchenbrust entfernen Haehnchenbrust mit Gewuerzmischung wuerzen

3

Erhitze dann eine Pfanne mit Rapsöl auf höchster Stufe. Sobald die Pfanne heiß ist, legst du die beiden Hähnchenbrüste mit der gewürzten Seite nach unten in die Pfanne.
Lasse das Hähnchen von einer Seite gold-braun werden, würze anschließend die Oberseite und drehe beide Stücke dann um.

Bereite dir nun eine Auflaufform oder ein Backblech mit Backpapier vor.
Sobald die Hähnchenbrüste auch von der zweiten Seite goldbraun sind, legst du sie in die vorbereitete Form bzw. auf das Blech.

Haehnchenbrust in die heiße Pfanne legen Haehnchenbrust gold braun anbraten Kernthermometer in das Haehnchen schieben

4

Falls du ein Kernthermometer besitzt steckst du die entsprechende Verlängerung nun in die dickste Stelle des Fleisches. Schiebe nun dein Hähnchen bis zum Erreichen der gewünschten Kerntemperatur von 72° C in den Ofen.
Solltest du kein Kernthermometer besitzen, dann schiebe deine goldige Hähnchenbrust für etwa 30-35 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Haehnchenbrust mit Kernthermometer Haehnchenbrust mit Kernthermometer in den Ofen schieben

5

Nach Erreichen der Kerntemperatur bzw. nach Ablauf der Zeit, nimmst du dein Hähnchen aus dem Ofen.

Jetzt kannst du es auch schon aufschneiden - Das erleichtert das Schneiden auf dem Teller immens. Wichtig dabei ist, das Fleisch quer zur Faser aufzuschneiden.
Vereinfacht gesagt, laufen die Fasern der Länge nach im Stück. Durch ein "in Stücke schneiden", durchtrennen wir die langen Fasern, was die Hähnchenbrust nochmals saftiger im Mund werden lässt. Ein kauen auf langen Fasern lässt das Fleisch trocken und übergart wirken.

Haehnchenbrust quer zur Faser aufschneiden

 

6

Serviere dein Hähnchen nun mit einer passenden Sauce und leckeren Beilagen!

 

Haehnchenbrust braten

Foodblog auf Instagram - Mehr Genuss-min

Beschreibung

Hähnchenbrust würzen - welche Gewürze eignen sich?

Hähnchenfleisch ist für seinen eher milden Eigengeschmack bekannt. Dadurch bieten sich beim Würzen viele Richtungen an. Von südfranzösischen Gartenkräutern bis hin zu Einflüssen aus der arabischen Küche ist vieles lecker. Passende Gewürze können aus Kräutern oder bestimmten Pflanzenteilen entstammen. Wenn Ihr Euer Hähnchen trocken würzt, dann setzt Ihr ein sogenanntes "Rub" ein. Habt Ihr eine flüssige Würze, dann handelt es sich oft um eine Marinade.

Grundsätzlich sollte das Hähnchen zu Euren Beilagen passen, oder Ihr baut Euch passende Beilagen um Eure Hähnchenwürze herum auf. Hier ein paar Beispiele:

  • mediterran oder provenzalisch (Thymian, Petersilie, Rosmarin, Majoran, Oregano, Bohnenkraut, Fenchel, Salbei, Basilikum, Estragon und Lorbeer)
  • Japanisch (Sojasoße, Chili, Ingwer, Honig) Tipp: reduziert die Marinade anschließend in einer Pfanne und "lackiert" die Hähnchenbrust damit.
  • Arabisch (Buttermilch und Limette, Cayenne Pfeffer, Zimt)
  • BBQ Style
  • Bunte Pfeffersorten
  • italienisch (Knoblauch und Zitrone, eventuell helle Balsamico-Reduktion)
  • indisch (Kardamom, Kreuzkümmel und Currygewürzmischungen)
  • thailändisch (Zitronengras, Kokos, Limette, Chili)

Sollte man Hähnchenbrust vor oder nach dem Braten würzen?

Hier stellt sich zunächst die Frage, ob Ihr trocken oder flüssig würzen wollt. Beim ersten Fall solltet Ihr vor dem Braten nur Salzen und kurz vor Schluss die anderen Gewürze zugeben, denn sonst kann es passieren, dass Euch die Gewürze in der Pfanne verbrennen und bittere Geschmacksnoten an Eurem Hähnchen haften. Pfeffern solltet Ihr generell erst nach dem Braten.

Bei Hähnchenbrust, die Ihr in Marinade mariniert habt, entfällt das Würzen, weil die Würze bereits in das Fleisch eingezogen ist. Eventuell könnt Ihr nach dem Braten noch salzen und pfeffern.

Hähnchenbrust mit Haut braten - Auf was muss ich speziell achten?

Hierbei ist darauf zu achten, dass Ihr eine heiße, geölte Pfanne verwendet und die Hähnchenbrust zuerst auf der Hautseite bratet. Wenn die Pfanne zum Kleben neigt, dürft Ihr die Brust erst wenden, wenn sich die Haut vom Pfannenboden leicht löst, andernfalls zerreißt Ihr sie beim Wenden. Kurz vor dem Wenden reduziert Ihr die Hitze, damit der Rest der Hähnchenbrust gemäßigt weiter gart.

Wann ist eine Hähnchenbrust gar?

Geflügelfleisch ist besonders anfällig für Salmonellen und den Erreger Campylobacter. Ihr bewegt Euch also an der Konfliktlinie aus Lebensmittelsicherheit und perfektem GENUSS. Die Kerntemperatur sollte nicht niedriger als bei 70 °C liegen und für 10 Minuten gehalten werden. Ungeübte werden eher eine Temperatur von 73 bis 80 °C in der dicksten Stelle der Brust anpeilen, um sicherzugehen.

Wie schneidet man eine Hähnchenbrust richtig?

Maßgebend für die Schnittart ist euer Gericht. Am häufigsten werdet ihr Würfel, Streifen oder Steaks für euer Gericht benötigen.

Für Würfel: Ihr schneidet die Brust längs in gleichmäßige Streifen und anschließend quer in gleichförmige Würfel. Wenn kleinere Würfel Euer Ziel sind, dann schneidet die Brust zunächst längs durch, um die Dicke zu halbieren.

Für Streifen: Ihr schneidet die Brust quer zur langen Seite in Streifen. Wenn die Streifen zu groß ausfallen würden, dann halbiert sie zunächst längs der Länge nach.

Für kleine Steaks: Setzt denn ersten Schnitt ungefähr 1,5 Finger dick vom dicken Ende der Hähnchenbrust an. Das Messer führt Ihr dann mit der Schneide angeschrägt zum dünnen Ende hin. Je dünner die Hähnchenbrust im Verlauf wird, desto schräger müsst Ihr das Messer neu ansetzen. Das Ziel sind gleichmäßig große und dicke mini Steaks.

Kann man eine gefrorene Hähnchenbrust braten?

Das ist natürlich möglich, allerdings solltet Ihr dabei auf einige Kleinigkeiten achten. Soll die Brust im Ganzen gebraten werden, dann bratet Ihr sie am besten scharf an und gart sie im Ofen bis zu einer sicheren Kerntemperatur weiter. Gefroren lässt sich Hähnchenbrust aber auch zu Würfeln oder Streifen schneiden und dann braten. Dabei ist darauf zu achten, dass das sehr kalte Fleisch Eurer Pfanne mehr Hitze entzieht als bei kühlschrankkaltem Fleisch. Haltet also eine höhere Hitze in der Pfanne bereit, damit Euer Fleisch nicht beginnt zu kochen. Ebenfalls ist mit einer längeren Garzeit zu rechnen. Für kleine Steaks gilt dasselbe.

Was passt zu Hähnchenbrust?

Zu Hähnchenbrust passt eigentlich alles, weil sie selbst zu fast allem passt. Begleiten können sie kräftige bis leichte sommerliche Saucen oder einfach Kräuteröle. Alle denkbaren Gemüsesorten wie zum Beispiel Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Lauch, Zucchini, Aubergine, Fenchel, Bohnen, Spargel, Blattsalate und Kohlsorten. Dazu passen ebenfalls Kartoffeln, Gnocchi, Schupfnudeln, Pasta, Reis, Wildreis, Getreide, Pseudogetreide, Linsen, Zitrusfrüchte und Kichererbsen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhalt
Suche
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das kostet für dich nicht mehr. Wir erhalten aber eine kleine Provision, mit der du das Projekt unterstützt.
Inhalt