Die schönsten Erinnerungen und Rezepte

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email
Inhaltsverzeichnis
Primary Item (H2)

Danke!

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken, die Zeit gefunden haben, tolle und persönliche Geschichten und Rezepte zu veröffentlichen.
Es war ein wilder Mix- genauso wie erhofft und wir wollen nun einmal die tollen Rezepte und die Geschichten dazu vorstellen.

Die Auslosung

Natürlich tut es uns leid für diejenigen, die nicht gewonnen haben, aber lasst uns alle gemeinsam jene beglückwünschen die es haben! Eher gesagt: Lasst uns die Gastronomen beglückwünschen an die das Geld schlussendlich geht. – Und falls ihr doch ein bisschen enttäuscht seid nicht gewonnen zu haben, dann denkt doch vielleicht gerne selbst über einen Gutscheinkauf bei eurem Lieblings-Gastronomen nach.

Gewonnen haben:

  1. Marion und Thorsten von “Koch für 2″
  2. Liane von “die ReiseEule”
  3. Lia von “Vegetaria

Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt jeweils einen Gutschein in Höhe von 50 Euro bei einem Gastronomen eurer Wahl gewonnen. 
Wir sind bereits per Email mit euch in Kontakt getreten.

windrose.rocks mit "Dal Bhat"

Einer der ersten Teilnehmer war der auf Reisen fokussierte Blog “windrose.rocks” von Kasia und Stefan. Präsentiert haben sie ein Nationalgericht aus Nepal namens “Dal Bhat” welches aus Linsensuppe, Reis und Tarkari (einer Art Gemüsecurry) besteht.
In einem sehr ausführlichem Rezept und einer tollen Hintergrunderzählung des Gerichts, stellen beide dieses Alltagsgericht aus Nepal, welches Energie und Kraft liefern soll, vor. Danke für eure Teilnahme!
Wenn wir euch ein wenig verzaubern konnten, besucht die beiden gerne mal auf Ihrem schönen Reise und Kochblog und lasst euch mitnehmen von diesem tollen Rezept und ihrer Geschichte dahinter. Hier geht es zum Rezept!

fitcarb mit Spaghetti, Garnelen und Cherrytomaten

Als Nächstes folgt ein glutenfreies Gericht eingereicht von Adam von “fitcarb“. Der Blog birgt tolle Rezepte im Bereich LowCarb und zeigt, dass man nicht gleichzeitig auf vieles verzichten muss wenn man sich entscheidet seine Ernährung hin zu LowCarb umzustellen.
Die Geschichte von Adam selbst fanden wir persöhnlich sehr inspirierend, aber natürlich auch sein Gericht mit LowCarb Spagetti mit Garnelen und Cherrytomaten sah sehr verführerisch aus! Die Geschichte zu seinem Rezept schwärmt von langen Fahrradtouren und schnellen Gerichten wie diesem, die er anschließend gerne zubereitet.
Schaut sehr gerne mal bei ihm und seinem tollen Blog vorbei!
Hier geht es zum Rezept!

Koch für 2 mit "Garnelen-Punk"

Ebenfalls ein Garnelen-Rezept kam von Marion und Thorsten von “Koch für 2” namens Garnelen Punk, welches aus Garnelen, Lachs, Weißwein Schmand und Schmelzkäse besteht. Die beiden haben tatsächlich ebenfalls das Rezept von ihrem ersten Date mit uns geteilt- eine wirklich süße Einleitung in das Rezept!
Was uns besonders gefallen hat, waren die tollen Varianten falls man auf dieses oder jenes keine Lust hat und ebenfalls eine schöne Weinempfehlung zum Gericht. Ein sehr gelungenes Rezept, gekrönt von sehr gelungenen Bildern.
Schaut gerne mal bei den Beiden vorbei, es wird sich lohnen! 
Hier geht es zum Rezept!

Das Ernährungshandbuch mit 6 Fondue-Saucen

Die Zusammenstellung von Heike von “Das Ernährungshandbuch” bietet eine tolle Variation im Bereich Fondue Saucen. In ihrer wunderbar abwechslungsreichen Zusammenstellung ist von Apfel-Meerrettich-Sauce bis Tomaten-Wein-Sauce alles dabei, was man für sein nächstes Fondue brauchen könnte.
Dieses Rezept zeugt von einfacher Zubereitung, aber sehr interessanten Kombinationen.
Von Heike ist es ein Geheimtipp an Heilig Abend Fondue zu machen, wie sie jedes Jahr, da man bei diesem Gericht die gesamte Vorbereitung schon am Tag zuvor erledigen kann.
Schöne Rezepte und ebenfalls tolle “Tipps und Tricks” findest du auf ihrem Kochblog. 
Hier geht es zum Rezept!

Der Gourmetkater mit "Schopska-Salat"

Holger mit seinem Kochblog “Gourmetkaters Marktplatz” stellt uns einen Salat aus Bulgarien vor, den er in seiner Jugend dort gegessen hatte und nicht mehr aus dem Kopf bekam.
Er berichtet von einer langen Suche nach dem passenden Gewürz für den Salat (der per se recht simpel ist wie er sagt) und wie er es dann durch Zufall auf diesen ganz besonderen Klee gestoßen ist.
Nun baut er ihn in seinem Fuhnegarten zwischen vielen anderen Kräutern an. Dieser besondere Klee, welcher essbar ist, trägt den Namen Schabzigerklee und man kann Holgers Freude wahrlich nachempfinden, als er nun endlich jenen bulgarischen Salat mit diesem ganz besonderen Klee würzen konnte.
Das Rezept zu seinem bulgarischem Schopska-Salat und die tolle Geschichte dahinter
findest du hier.

Vegetaria mit "Nussbeugel- mit orientalischer Variation"

Eine wirklich inspirierende und offene Geschichte wurde von Lia und Ihrem Kochblog “Vegetaria” geschrieben. Sie erzählt von ihrer Ur-Ur- Großmutter, für die es vollkommen normal war zu jener Zeit Kopftuch zu tragen. Ebenfalls erzählt sie davon, dass Traditionen veränderbar sind und man gemeinsam mit “Fremden” auch diese Traditionen in etwas Neues verwandeln kann.
Die Offenheit anderen und auch fremden Menschen gegenüber ist wirklich bemerkenswert, ebenso wie ihr Rezept: Nussbeugel – Mit orientalischer Variation.
Danke für deine tolle Geschichte und deine Teilnahme!
Die wirklich fesselnde Geschichte und dieses wunderbare Rezept dahinter findest du hier!
Es lohnt sich!

Der Reiskoch mit "Bee Hoon Ayam Soto"

Jens von “der Reiskoch” hat ebenfalls eine tolle Kindheitserinnerung mit uns geteilt: Die “Bee Hoon Ayam Soto“-Suppe aus Indonesien. Er hat die Suppe namens Bihun in den 1980er Jahren aus der Dose kennen und lieben gelernt. Nun, nach viel Recherche über den Hintergrund des Dosenproduktes, stellt uns Jens die “frische” aber auch schnelle Variante der Suppe vor.
Die Geschichte dieser Suppe basierend auf Hühnerbrühe, reicht bis in die 1960er Jahre zurück, wo die beiden Gründer des bekanntesten Herstellers der Suppe noch zur See fuhren und das Rezept der Bihun Suppe mit nach Deutschland brachten.
Mithilfe dieser Recherche fand Jens anschließend die Suppe namens “Bee Hoon Ayam Soto”, welche der Ursprung seines heiß begehrten Dosengerichts ist und er konnte mithilfe der Kombination aus mehreren englischsprachigen Rezepten diese Suppe für uns nachkochen, um sie uns nun vorstellen zu können.
Wir freuen uns, dass dir schlussendlich doch noch ein Rezept zugeflogen ist und du bei unserer Blogparade teilnehmen konntest!
Das Rezept zu dieser indonesischen Suppe findest du hier. 

Rezepte-Silkes Welt mit Grünkernbratlingen

Das tolle Rezept zum Thema “Grünkernbratlinge” von Silke auf Ihrem Koch-/Back-Blog “Rezepte-Silkes Welt” erzählt die tolle Geschichte, wie ihre Oma diese Bratlinge oft für sie zubereitet hat und dabei Geschichten aus ihrer Jugend oder von Streichen erzählt hat.
Dieses Gericht galt damals als “arme Leute-Essen” und wurde von Silkes Oma oft zu Spinat, Rotkraut oder Frühlingsquark gereicht.
Eine wirklich schöne Erinnerung, die Silke mit uns teilt, und ein wunderbares Rezept.
Das Rezept zu diesem tollen deutschen Klassiker findest du hier

Die A-Methode mit Spaghetti und Garnelen

Andrea von “die A-Methode” stellt uns ein Gericht mit Spaghetti und Garnelen vor, welches ebenfalls eine tolle Geschichte in sich birgt. Dies ist nämlich das erste Gericht, welches ihr Lebensgefährte komplett selbst kreiert hat, der bis dato mehr mit essen als mit kochen am Hut hatte.
Andrea erzählt von seinen Testversuchen mit Rührei und Bolognese, wobei ihr Lebenspartner keine Scheu hatte zu experimentieren und irgendwann kam dieses tolle Gericht zustande.
Danke für deine Teilnahme, euer tolles Gericht und eine schöne Geschichte. Wir sollten alle ein wenig mehr experimentieren und wagen!
Das Rezept zu diesem sehr gelungenen Experiment findest du hier. 

Die ReiseEule mit einem Rezept für einen Bienenstich

Der wunderbar süchtig machende Koch- und Reisblog “die ReiseEule” von Liane erzählt uns von Sommerferien in der Kindheit und Jugend, in denen sie oft Nachmittags in der heimischen Hollywoodschaukel saß und diesen Klassiker verspeiste. Liane erzählt mit solch einer Leidenschaft von dem Knacken der Mandel-Karamellschicht, dem weichen und saftigen Hefeteig und der Creme, welche bei jedem Bissen ein Stück weiter herrausquoll, sodass man selbst sich einfach nur in die Küche stellen möchte um dieses wunderbar fluffige Wunder nachzubacken! Danke für dein tolles Rezept!
Hier geht es zum Rezept!
Ebenfalls ein tolles Rezept in das wir uns “verguckt” haben ist das tolle Brombeer-Lebkuchen Dessert, welches wir unbedingt kommendes Weihnachten ausprobieren wollen. Dieses Rezept findest du hier.

Arte Culinaria mit "Osso buco"

Das Rezept von Gerd und dem Kochblog “Arte Culinaria” erzählt von der ersten großen Küchenanschaffung – einem Bräter- und der Einweihung von diesem. Die beiden haben sich für ein Schmorgericht entschieden und ihre Wahl fiel auf Osso buco.
Damals stand den beiden noch nicht das Internet von Heute zur Verfügung, deshalb nahmen sie ihr gesamtes Wissen aus Kochbüchern- und das hat super funktioniert!
Das erste Mal war wohl mit heutigem Standard von den beiden nicht perfekt, aber glaube das schafft keiner von uns.
Die beiden haben für uns das Rezept mit der geschmorten Kalbshaxe noch einmal nachgekocht und wir sind begeistert!
Wenn du an dem Rezept Interesse hast, findest du es hier. 

tb Food&Drink mit Apfeltaschen

Der Kochblog von Tobias namens “tb Food&Drink” präsentiert uns tolle Apfeltaschen, die aber dennoch nicht zu lange dauern. Tobias schwelgt dabei in Erinnerungen von seiner Kindheit und wie er diese tollen Apfeltaschen geliebt hat- und immer noch so sehr liebt.
Ein wunderbar schnelles und einfaches Gericht, mit einer Geschichte die (wie ich glaube) jeder von uns kennt: Die wunderbaren Kindheitserinnerungen.
Ein wirklich schöner Kochblog und wenn euch das Rezept interessiert, schaut auf jeden fall mal
hier vorbei

Food for You mit "Grünes Thai Curry"

Das eingereichte Rezept von Ines und ihrem Kochblog “Food for You” ist für das internationale Publikum, da sowohl eine englische als auch eine deutsche Version des Rezeptes besteht.
Sie präsentiert ein Grünes Thai Curry. Sie schwelgt von einer ihrer bis jetzt liebsten Reisen nach Thailand, wo sie die wunderschöne Landschaft und die exotische Kultur besonders fasziniert hat.
Ines hat dieses wunderbare Gericht für uns mitgebracht, welches aufgrund seiner tollen Gemüseauswahl und dem Geschmack von Kokos, Limette und Basilikum faszinierend exotisch ist.
Ihr Kochblog lebt von großen und farbintensiven Bildern, sodass man direkt Appetit bekommt!
Auf jeden fall Wert dort mal vorbeizuschauen! Hier geht es zum Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Kommentare

  1. Hallo ihr beiden!

    Da sind viele tolle Rezepte zusammengekommen. Ich freue mich, Teil der Blogparade zu sein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen 😉 Nur kleine Anmerkung, ich habe keinen Koch- sondern einen Blog mit Fokus auf Reisen.

    Liebe Grüße und schöne Ostern
    Kasia

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram