• Filtern

Tortillas selber machen – mit Ideen für Füllungen

Entdecke das Geheimnis perfekter Tortillas! In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, um den Teig für das mexikanische Fladenbrot selbst zu machen und wie du ihn anschließend köstlich belegen kannst.
4.7/5
Auf Basis von 58 Bewertungen
Tortillas selber machen Rezept mit Füllung
25 Min.

Aktive Arbeitszeit

40 Min.

Gesamt

15 Min.

Ruh- & Kochzeit

Teilen
Drucken
5/5
Auf Basis von 58 Bewertungen

Teile dieses Rezept über

890

Kalorien

40 g

Kohlenhydrate

65 g

Fett

33 g

Eiweiß

Zutaten

4 Portionen
Eine Portion hat 890 g

Hinweis: Die Portionsangaben passen sich nach Änderung der Anzahl nicht automatisch im Rezeptablauf an.

  • Für die Weizen-Tortillas
  • Für die Hackfüllung
  • Für eine Guacamole (Füllung)
  • Für eine leckere Salsa (Füllung)
  • Weitere Zutaten für die Füllung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Zubereitung

  1. Wenn du unsere Füllungen ebenfalls zubereiten möchtest, empfehlen wir dir diese zuerst vorzubereiten, bevor du mit dem Teig startest. Scrolle ein bisschen runter, dort findest du die Zubereitungsschritte unserer Füllungen.

     

    Für den Teig

    Gib das Mehl (175 g), das Salz (3 g) und das Backpulver (3 g) in eine Schüssel und vermenge alles miteinander.

    Forme eine Mulde in der Mitte und gib das warme Wasser (95 ml) und Öl (16 g) dazu und verrühre alles mit einem Schneebesen, bis der Teig anfängt zu klumpen.

    Tortilla Teig Mehl und Öl für Tortilla Teig anrühren

  1. Lege den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knete so lange, bis der Teig nicht mehr klebt.

    Decke den Teig mit einem Küchentuch ab und lasse ihn für 15 Minuten ruhen.

  2. Teile den Teig mithilfe einer Teigkarte in 8 Stücke und forme sie zu Kugeln. Rolle jede Kugel mit einem Nudelholz möglichst dünn aus.

    Den Teig immer mit einem Küchentuch abdecken, damit er nicht austrocknet.

    Tortilla Teig in 8 Stücke teilen Tortilla flach drücken Tortilla flach ausrollen

  1. Erhitze eine Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl und backe die Tortillas nacheinander für ca. 30 Sekunden pro Seite, bis sie ein paar braune Flecken bekommen.

    Dann nimmst die sie aus der Pfanne und kannst sie füllen.

    Tortilla Rezept in Pfanne backen Tortilla in Pfanne backen bis Blasen wirft Tortilla mit leicht braunen Stellen

  2. Die Tortillas füllen

    Den Eisberg Salat waschen und in Streifen schneiden. 

    Belege jeweils eine Tortilla mittig mit dem Hackfleisch, der Tomatensalsa, etwas Guacamole, Salat, Schmand und geriebenen Käse (z.B. Cheddar). 

    Klappe die gefüllte Tortilla zusammen und genieße sie so schnell wie möglich.

    Eisbergsalat für Tortillas Tortillas selber machen Rezept mit Füllung

  3. Die Zubereitung der Füllung

    Die Tortilla Füllung besteht aus vielen verschiedenen Komponenten: Einer Salsa, einer Guacamole, einer Hackfleischfüllung, sowie Eisbergsalat, Schmand und Käse. Bereite die Füllungen alle vor den Tortillas zu, damit du sie möglichst frisch aus der Pfanne belegen und genießen kannst.

     

    Hack-Füllung

    Für die Füllung schälst du zuerst die Zwiebel (1 Stück) und den Knoblauch (1 Zehe). Schneide beides anschließend in feine Würfel und lege sie beiseite.

    Halbiere nun die rote Chilischote (1 Stück) und entferne die Kerne.  Schneide sie längs in feine Streifen und hacke sie fein.

    Zwiebeln und Knoblauch für Paprika Sahne Hähnchen fein hacken

     

  4. Jetzt gibst du das Olivenöl (2 EL) in eine Pfanne und erhitzt es auf mittlerer Stufe. Sobald das Öl heiß ist, gibst du das Rinderhack (400 g) hinein und brätst es für 5 Minuten scharf an.

    Ist das Rinderhack gold-braun angebraten, nimmst du es aus der Pfanne und füllst es in eine Schüssel, damit es abkühlen kann.

    Hackfleisch für Tortilla Füllung anbraten

  5. Nun gibst du die gehackten Zwiebeln, den Knoblauch und Chili in der Pfanne, in der du vorher das Rinderhack angebraten hast.  Erhitzte die Pfanne auf mittlerer Stufe und schwitze das Gemüse darin für 2-3 Minuten an.

    Sobald das Gemüse glasig ist, gib das gebratene Rinderhack und das Tomatenmark (1 EL) hinzu. Würze die Gemüse-Hackfleisch-Mischung mit dem Salz und dem Ras el-Hanout (1 EL). Gieße das Wasser (100 ml) hinzu und lasse es bei niedriger Hitze köcheln, bis die Flüssigkeit verdampft ist (ca. 5 Minuten).

    Zwiebeln für Tortilla Rezept Hackfleisch Füllung für Tortillas Rezept

  6. Für die Salsa

    Für die Salsa viertelst du die Tomaten (3 Stück) und entfernst das Innere. Danach schneidest du sie in feine Würfel und gibst sie in eine Schüssel. 

    Du kannst die Korianderblätter nun von den Stängeln zupfen und fein hacken, die Zwiebel (1 Stück) und den Knoblauch (1 Zehe) schälen und fein würfeln. 

    Alle Zutaten verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und die fertige Salsa beiseitestellen.

    Tomaten vierteln Kerne der Tomaten für Salsa entfernen Tomaten für Salsa Tortilla Füllung klein schneiden Salsa für Tortilla Füllung

  7. Für die Guacamole

    Für die Guacamole schneidest du die Avocados (2 Stück) längs rund um den Kern ein und halbierst sie mit der Hand.

    Mit einem Messer entfernst du den Kern. Nimm dir einen Esslöffel zur Hand und kratzt das Innere der Avocado aus der Schale in eine Schüssel.
    Halbiere eine kleine Chilischote, entferne die Kerne und hacke die halbe Schote ganz fein.

    Vermenge dann die Avocado und den Saft einer halben Zitrone, dem Olivenöl (2 EL), und der fein gehackten halben Schote mithilfe einer Gabel so lange, bis nur noch kleine Stückchen Avocado zu sehen sind. 

    Schmecke nun nach Belieben mit Salz und Pfeffer ab.

    Für eine detaillierte Beschreibung kannst du in unserem Rezept “Guacomole- Der Dip-Klassiker” noch einmal nachschlagen

    Mit Löffel Fruchtfleisch von Avocado lösen für Guacamole Guacamole vermengen Guacamole Rezept

Fehler im Rezept gefunden?

Melde einen Fehler

Du hast das Rezept nachgekocht? Folge uns auf Instagram und markiere uns mit @mehrgenuss , wenn du es uns zeigen möchtest. Wir würden uns freuen und reposten es auch gerne in unserer Story!

Weitere Inspirationen und passende Rezepte

Hi! Wir sind Katharina & Tom. Egal ob einfaches kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende – mit jahrelanger Profi Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten kochen und mehr genießen bei dir Zuhause.

Wissenswertes

Was sind Tortillas?

Die Spanier gaben diesem Brot seinen heutigen Namen “Tortilla” der sich aus dem spanischen Wort “Kuchen” ableiten lässt. Tortillas sind dünne Fladenbrote, die in der Regel aus Weizenmehl oder Maismehl zubereitet und auf vielfältige Weise verwendet werden. Sie sind heute weltweit beliebt, weil sie je nach Geschmack und Vorliebe in den verschiedensten Varianten angeboten werden. 
Die dünnen, flachen Brotfladen eignen sich ideal, um jegliche Speisen zu umhüllen!

Woher kommen Tortillas?

Seien wir doch ehrlich, wir alle lieben Tortillas! Aber weißt du auch, woher sie kommen?

Hier erfährst du mehr: Tortillas stammen ursprünglich aus Mexiko und dienen als Grundlage für klassische mexikanische Gerichte, wie Tacos oder Quesadillas. Das Konzept eines flachen, runden Maisbrotes gibt es schon seit 10.000 v. Chr. in Mexiko, als der Mais in dieser Gegend erstmals entdeckt wurde.
Die Legende der Maya besagt, dass ein Bauer die Maistortilla als Geschenk für seinen hungrigen König erfand, und die Tortilla von dem Zeitpunkt an zu einem Grundnahrungsmittel in der mexikanischen und mittelamerikanischen Küche wurde.

Diese zwei Arten gibt es

Maistortillas (Tortillas de Maíz)

Tortillas aus Maismehl

Traditionell wird die Tortilla aus Maismehl hergestellt und wird kleiner und flacher ausgerollt als Weizenmehl-Tortilla.
Sie werden als authentischer angesehen, da die Hauptzutat Mais ein Grundnahrungsmittel in Mittelamerika darstellt. Maitortillas sind glutenfrei und daher beliebter in einer Diät-Ernährung. Geschmacklich sind sie kräftiger und gewöhnungsbedürftiger als Weizentortillas.

Weizen-Tortillas (Tortillas de Harina)

Weizen-Tortillas sind weicher als Mais-Tortillas und eignen sich daher besser als Wraps. 
Diese Art von Tortilla ist in der westlichen Welt deutlich mehr verbreitet, da Weizenmehl hier geläufiger als Maismehl ist.

5 Ideen für abwechslungsreiche Tortilla Füllungen

Tortilla Füllung Rezept

Feta & Hummus

Bestreiche die Tortillas mit dem Hummus und fülle sie mit einer Handvoll frischem Spinat, halbierten Kirschtomaten und würzigem Feta.

Eine tolle Option als vegetarischer Snack.

Mozzarella und Paprika Pesto

Die Tortillas mit frischem Pesto bestreichen, dann mit einer Avocado-Scheibe, einigen Mozzarella-Scheiben und etwas frischem Basilikum belegen.

Pesto selber machen? Super einfach mit unserem hausgemachten Paprika Pesto!

Lachs und Avocado

Lachs und Avocado Tortillas sind schnell zubereitet und mit Premium-Produkten belegt.

Diese Tortilla Füllung mit würzig gebeiztem Lachs und frischer Avocado sind wie füreinander geschaffen.

Gegrillte Garnelen mit Joghurt Remoulade

Lust auf Garnelen? Dann schnapp dir die frischsten Garnelen vom Markt und serviere sie in deinen Tortillas mit einem Joghurt-Remoulade-Dip. Einfach Himmlisch!

Griechischer Salat Füllung

Griechischer Salat mal ganz anders genießen: Knackiges Gemüse, cremiger Feta-Käse und eingelegte Oliven, gefüllt in eine Tortilla als einfaches und gesundes Mittagessen!

Hähnchen Caesar Salat 

Ein Klassiker, der bei den Kindern super gut ankommt! Frischer knackiger Salat, Hähnchenfilet und mit knusprigen Croutons sowie cremiger Caesar Soße. Kindheitserinnerungen werden wach!

Kann man Tortillas aufbewahren?

Tortillas können nach dem Backen problemlos im Kühlschrank über mehrere Tage aufbewahrt werden. So kannst du sie in einem luftdichten Behälter oder eingewickelt in Plastikfolie bis zu 5 Tagen frisch halten und sie nach Bedarf aufwärmen. Du kannst sie aber auch einfrieren, wenn du eine große Menge Tortillas übrig hast:

Dafür die gebackenen Tortillas einzeln in Plastikfolie wickeln und übereinander im Tiefkühlschrank gefrieren. Auf diese Weise ist es dir möglich, sie portionsweise im Kühlschrank wieder auftauen lassen und sie dann zu verwenden.

Sind Wraps das gleiche wie Tortillas?

Tortillas und Wraps sind beides flache Brotfladen, die für verschiedene Gerichte verwendet werden können. Der Hauptunterschied zwischen den beiden besteht darin, dass Tortillas aus Mexiko stammen und im Original aus Maismehl bestehen.

Wraps hingegen stammen aus Amerika und werden aus Weizenmehl und Hefe hergestellt.

Mexikanische Gerichte wie Tacos und Burritos werden mit Tortillas zubereitet, Wraps hingegen werden mehr in der amerikanischen Küche verwendet.

Kommentare & Bewertungen

0 0 votes
Deine Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x

Inhaltsverzeichnis