...

Ein schweinischer Genuss

Gebratenes Duroc Kotelett an Apfel-Chutney, glasierte Tomaten & Steckrüben-Kartoffelstampf

Eine Kombination die es sich zu probieren lohnt! - Saftig gebratenes Kotelett vom Duroc auf Steckrüben Kartoffelstampf und fruchtigem Apfelchutney. Dieses Rezept ist in Kooperation mit Naturküste entstanden. Für weitere Infos hier klicken

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

Zeit insgesamt 190 Min.
100 Kochzeit
90Arbeitszeit
Hi! Wir sind Kathi & Tom. Egal ob einfaches kochen unter der Woche oder schöne Kochabende mit Freunden am Wochenende - mit jahrelanger Profi Erfahrung versorgen wir dich mit vielen Tipps, Tricks sowie Rezepten zum bewussten kochen und mehr genießen bei dir Zuhause.

Utensilien

Sortiert nach Idealität - Du hast 1. nicht? Nimm 2. 
Kernthermometer (optional aber sehr zu empfehlen)
Dir fehlt noch eines der Utensilien? Klicke hier und entdecke unsere Empfehlungen. 

Zutaten

Für 4 Portionen á 530 g
Für das Kotelett
4 x 250 g Kotelett vom Durocschwein
/ Salz, Pfeffer
1 EL Butter
Für den Steckrüben-Kartoffelstampf & die Tomaten
1x Suppenbund (bestehend aus Sellerie, Karotte, Lauch und Petersilie)
150 g Zwiebeln
350 g Kartoffeln (mehlig-kochend)
350 g Steckrübe
/ Muskat, Salz, Pfeffer
1 EL Butter
etwas geräucherte Paprika
150 g bunte, kleinere Tomaten
Für das Apfelchutney
200 g Äpfel
2 EL Rapsöl
125 g Zwiebeln
30 g brauner Zucker
100 ml Apfelsaft
15 ml Apfelessig
1/4 TL Salz
etwas Chili
Nährwerte anzeigen

Nährwerte

Für eine Portion
kcal

UNSER KOCHBUCH FÜR 0,00 Euro!

Trage dich jetzt in unseren Genussletter ein und erhalte monatlich kostenlos die besten Rezepte per Mail. Zusätzlich erhältst du unser Kochbuch mit 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ für 0,00 € mit dazu.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Video

Zubereitung

In nur 6 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Als erstes setzen wir die Gemüsebrühe an, die später als Basis für den Kartoffel-Steckrübenstampf dient. Dafür die Schale vom Sellerie entfernen und den Sellerie in Würfel schneiden. Die Kartotten längs halbieren und ebenfalls in Würfel schneiden. Den Lauch längs einschneiden und anschließend unter fließend Wasser gut auswaschen. Anschließend in Ringe schneiden. Eine Zwiebel schälen und diese auch grob würfeln.

Das vorbereitete Gemüse in einen Topf füllen und mit Wasser auffüllen bis alles bedeckt ist. Einen Teelöffel Salz hinzu geben und bei kleiner Hitze für eine Stunde mit Deckel leicht simmern lassen.

Sellerie schälen  Sellerie für Röstgemüse Sellerie würflen Lauch waschen Lauch schneiden Zwiebeln würfeln Brühe ansetzen

2

In der Zwischenzeit kannst du das Apfelchutney vorbereiten. Dafür schälst du eine Zwiebel und schneidest diese in feine Würfel. Nehme dir anschließend die Äpfel vor und entkerne sie. Schneide diese anschließend ebenfalls in feine Würfel.

Zwiebel würfeln 2 Zwiebel würfeln 3 Apfelspalten schneiden Apfel zu Chutney verarbeiten Apfel würfeln

Erhitze einen Topf auf mittlerer Stufe und gebe 2 EL Rapsöl hinzu. Schwitze die Zwiebeln darin an bis sie glasig sind. Gebe anschließend die Äpfel, den Apfelsaft, Apfelessig sowie Salz und eine Prise Chili hinzu. Rühre einmal gut durch und koche dann alles mit Deckel für 15-20 Minuten bei geringer Hitze, damit es weich wird. Solltest du etwas Biss in deinem Chutney mögen, kannst du die Garzeit auch etwas verkürzen.

Zwiebeln anschwitzen und Apfel dazugeben Apfelchutney kochen gekochtes Apfelchutney

3

Die bunten Tomaten nun in kleinere Stücke schneiden. Solltest du Kirschtomaten haben, kannst du diese einfach längs halbieren. Packe Sie anschließend in eine Schüssel.

Kirschtomaten vierteln

Die Brühe dürfte in der Zwischenzeit ca. eine Stunde gekocht haben. Gieße die Brühe nun durch ein Sieb in einen anderen Topf oder eine Schüssel.

Brühe passieren

Schäle die Steckrübe und die Kartoffeln und schneide sie in ungefähr gleich große Würfel.

Steckrübe schälen Steckrübe klein schneiden Steckrübe schneiden Steckrübe würfeln Kartoffel schneiden Kartoffel für den Stampf

Erhitze einen Topf mit etwas Rapsöl auf mittlerer bis hoher Stufe und schwitze die Steckrüben darin etwa 1-2 Minuten an. Gebe die Kartoffeln hinzu und fülle alles mit der zuvor gekochten Gemüsebrühe auf. Die kompletten Kartoffeln und Steckrüben sollten abgedeckt sein. Ist dem nicht so, gebe noch etwas Wasser hinzu. Koche alle zusammen mit Deckel für etwa 20 Minuten.

Kartoffel und Steckrübe anschwitzen Steckrübenstampf kochen lassen

4

Nach der Kochzeit kannst du den Deckel abnehmen. Koche nun alles nochmal so lange weiter, bis die komplette Flüssigkeit verschwunden ist. Nehme den Topf von der Hitze und stampfe alles nun grob mit einem Kartoffelstampfer. Würze den Stampf nun mit Muskat sowie Pfeffer und gebe noch nach deinem Geschmack Salz hinzu und vermenge den Stampf erneut.

Steckrübenstampf stampfen

5

Für das Kotelett vom Duroc eine Pfanne mit etwas Öl stark erhitzen. Deinen Ofen auf 100°C Umluft vorheizen. Das Kotelett kurz vor dem in die Pfanne legen von einer Seite gut salzen und dann auf der gesalzenen Seite scharf für 1 Minute anbraten und kurz vor dem wenden die andere Seiten salzen.

Duroc Kotelett salzen

Tipp: Wenn dein Kotelett einen schönen Fettrand hat, kannst du auch zuerst den Fettrand in der Pfanne anbraten. Dadurch verläuft das Kotelett eigene Fett in der Pfanne und gibt dem Fleisch noch mehr Aroma. Außerdem benötigst du dadurch weniger Rapsöl.

Kotelett anbraten Kotelett vom Duroc in der Pfanne

Nachdem du das Kotelett von allen Seiten gut gebraten hast, nehme die Pfanne etwas von der Hitzequelle und gebe den Esslöffel butter hinzu. Gieße mit einem Löffel wiederholt die Butter über das Fleisch.

Duroc Kotelett arossieren

Stecke anschließend ein Kernthermometer in die Mitte vom Fleisch und lege es auf ein Backblech mit Backpapier. Solltest du kein Kernthermometer haben, kannst du es auch weglassen. Wir können die aber wirklich nur ans Herz legen dir eines zu besorgen. Die Zubereitung und das Treffen des richtigen Garpunkts wird dir dadurch wesentlich leichter fallen. Stelle es anschließend in den Ofen und warte bis das Fleisch eine Kerntemperatur von 58-59°C erreicht hat. Wenn du es durch essen möchtest, kannst du auch über 64°C gehen. Wir empfehlen jedoch die Medium Variante.

Wenn du wie oben erwähnt kein Thermometer hast, muss du mit der Fühlprobe heraus finden, welche Garstufe das Fleisch aktuell hat. Das haben wir in diesem Rezept erklärt gehabt.

Übrigens: Es ist heutzutage kein Problem mehr deutsches Schweinefleisch rosa bzw. medium zu essen.

6

Kurz bevor das Duroc Kotelett fertig ist, kannst du eine kleinen Topf mit etwas Rapsöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Schwitze darin dann für wenige Sekunden die Kirschtomaten an und salze diese leicht.

Cherrytomaten kurz anschwitzen

Nun kannst du alle Komponenten gemeinsam anrichten und genießen 🙂

Duroc aufschneiden Anrichten vom Duroc

Foodblog auf Instagram - Mehr Genuss-min

Beschreibung

Dieser Artikel enthält Werbung. Wir haben die Lebensmittel für dieses Rezept von Naturküste gestellt bekommen.

Duroc? Was soll das denn sein? Na - ein Schwein! Dieses Rezept dreht sich rund um das saftige Kotelett vom Durocschwein und vielen weiteren tollen Zutaten aus unserer Region.

Wir kaufen zwar sehr regelmäßig unsere Lebensmittel regional. (Vor allem Fleisch sowie Gemüse) jedoch möchten wir dies in diesem Rezept einmal besonders hervorheben, da es auch für dich eine spannende neue Möglichkeit bietet, regionale und nachhaltige Lebensmittel von Produzenten zu beziehen. Gleichzeitig unterstützt du dabei noch zusätzlich einige Naturschutzprojekte.

Dieses Rezept ist nämlich in Kooperation mit Naturküste entstanden. Naturküste ist ein Marktplatz für regionale Produzenten im Raum Elbe Weser. Man kann sich dort also prinzipiell Lebensmittel in den digitalen Warenkorb legen, erwerben und bekommt diese dann anschließend zugeschickt. 15% von dem Umsatz geht dann anschließend in den Naturschutz.

Damit Ihr Inspiration bekommt, welche Produkte Ihr wie gut verarbeiten könnt, haben wir eine Kochbox für Naturküste erstellt. Bedeutet, dass Ihr die Hauptzutaten die wir in diesem Rezept verwenden als Paket bei Naturküste erwerben könnt.

Die Kochbox könnt ihr nur erwerben, wenn ihr im Raum Elbe Weser lebt. Ihr könnt die Zutaten für das Rezept aber selbstverständlich auch einfach bei euch Vor Ort besorgen und dieses Rezept dann nachkochen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhalt
Suche
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das kostet für dich nicht mehr. Wir erhalten aber eine kleine Provision, mit der du das Projekt unterstützt.
Inhalt