Die Pasta Kreation aus der Schweiz

Trinser Birnenravioli - Neu interpretiert

5  5/5 aus 65 Bewertungen
Eine Reise durch die Welt! Diesmal mit Trinser Birnenravioli. Ein sehr klassisches Gericht aus dem Dorf Trin in der Schweiz. Wie auch bei vielen anderen klassischen Gerichten, lehne ich mich auch hier nur an der Grundidee an und mache meine persönliche Version aus dem Ganzen.

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email
Zeit insgesamt 125 Min.
60Kochzeit
65Arbeitszeit
Katharina und Tom - Foodblog
Gelernter Koch und IHK geprüfter SEO-Berater. Hier zeige ich dir, wie du mit raffinierten Techniken und neue Denkansätzen einfache Gerichte neu interpretierst und somit für mehr Genuss in der heimischen Küche sorgst.

Utensilien

Sortiert nach Idealität - Du hast 1. nicht? Nimm 2. 
Nudelmaschine
Teigrolle
Dir fehlt noch eines der Utensilien? 
Klicke hier und entdecke unsere Empfehlungen!

Zutaten

Für 2 Portionen á 200 g
Für den Teig der Birnenravioli
300 g Weizenmehl
3 Eier
1 EL Olivenöl
1 TL Salz
Schuss Wasser
Für die Füllung
2 Birnen
1 EL Butter
Prise Zucker
10 ml Birnentrester
2 EL Semmelbrösel
Sauce & Sonstiges
6 Scheiben Speck
150 ml Sahne
100 ml Rinderbrühe
50 g Bergkäse
/ Kresse

Rezept Highlights direkt per Mail

Zusätzlich bekommst du mein Kochbuch mit über 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ komplett kostenlos!

Zubereitung

In nur 11 Schritten zum fertigen Gericht!
1

Der Nudelteig

Für den Nudelteig der Ravioli mit Birnenfüllung gibst du zu allererst alle angegebenen Zutaten dafür in eine Rührschüssel. Anschließend knetest du diese (mithilfe einer Küchenmaschine oder mit den Händen) zu einem glatten Teig. Den Nudelteig wickelst du anschließend stramm in Klarsichtfolie ein, um ihn für 30 Minuten ruhen zu lassen.

Teig für den BirnenravioliDer fertige Teig für Birnenravioli

2

Die Füllung

Für die Füllung entfernst zu zu aller erst das Gehäuse der beiden Birnen und schneidest diese anschließend mit viel Geduld in feine, gleichmäßige Würfel (so gut es geht).

Anschließend gibst du etwas Butter in eine Bratpfanne, welche du auf mittlerer Stufe erhitzt. Sobald die Butter zerlassen ist, gibst du die Birnenwürfel hinein, um diese in der Butter für 2-3 Minuten anzuschwitzen.
Birnen in Streifen schneiden Birnen würfelnButter in der Pfanne schmelzen Birnen in einer Pfanne karammellisieren

3

Danach gibst du den Zimt, den Zucker und den Birnentrester hinzu, sowie einen Schuss Wasser. Nun legst du einen passenden Deckel auf die Pfanne und lässt dies für insgesamt 10 Minuten köcheln.
Währenddessen immer mal wieder kontrollieren, um ein anbrennen zu verhindern. Dafür einfach zwischendurch noch ein wenig Wasser hinzu geben.

4

Nach den 10 Minuten lässt du das noch enthaltene Wasser komplett verkochen und nimmst die Pfanne danach von der Hitze. Nun gibst du die Semmelbrösel hinzu und verrührst diese gut. Anschließend füllst du die Birnen Füllung in eine saubere Schüssel um, damit sie auskühlen kann.

Birnenfüllung

5

Die Speckchips

Für die Speckchips schneidest du du einzelnen Speckstreifen in 4-5 Stücke und legst diese auf ein Backblech. Dieses schiebst du nun bei 180° C Ober- Unterhitze in den Ofen und achtest gut darauf. Heraus nimmst du die Chips aus Speck wenn sie leicht braun sind. Vorsicht aus braun wird schnell schwarz!

Anschließend tupfst du die Chips auf dem Backblech mit einem Küchentuch vorsichtig ab (um sie von dem überschüssigen Fett zu entfernen) und lässt sie danach auf dem Backblech auskühlen.

Speckstreifen

6

Die Sauce

Für die Sauce gibst du die Sahne gemeinsam mit der Rinderbrühe in einen Topf und erhitzt dieses auf höchster Stufe. Die Sauce soll um 30-40%reduziert werden. In der Zwischenzeit reibst du den Käse, gibst ihn hinzu und lässt ihn sich unter stetigem rühren auflösen. Danach nimmst du den Topf von der Hitze.

Sauce für die Ravioli mit Birnenfüllung

7

Die "Hochzeit"

Die “Hochzeit” – Der Teil an dem alle vorher vorbereiteten Zutaten zusammenkommen.

Als erstes rollst du den nun geruhten Nudelteig mit Hilfe einer Nudelmaschine dünn aus. Währenddessen darauf achten, dass der Teig immer gut bemehlt ist.

Sobald er die gewünschte Dicke erreicht hat, teilst du den entstandenen langen Streifen in der Hälfte. Nun zeichnest du mit Hilfe eines Ausstechers (mit dem du auch später die Ravioli ausstechen möchtest) die zukünftigen Ausstechkanten an.

Nudelteig für die Ravioli Nudelnteig in einer Maschine ausrollen

8

Nun gibst du die ausgekühlte Füllung (in kleiner Menge!) auf die einzelnen angezeichneten Kreise. Man tendiert dazu, zu viel Füllung hineinzugeben – also versuch dich zurückzuhalten 🙂

Sobald die geschafft ist, trennst du ein Ei und schlägst danach das Eigelb mit einer Gabel an. Dieses trägst du nun dünn mithilfe eines Pinsels auf den unberührten Rand der einzelnen Ravioli auf, damit diese im nächsten Schritt auch gut verschließen.

Birnenfüllung auf den Nudelteig geben

Ravioli herstellen

9

Du kannst jetzt schon einmal einen Topf mit Wasser zum kochen bringen, um darin gleich die Ravioli abzukochen und ebenfalls die Sauce auf geringer Hitze erneut erwärmen.

Als Nächstes legst du die andere Hälfte des Teiges über die andere, vorbereitete Hälfte und drückst die einzelnen Ravioli mit der Hand oder mithilfe von einem kleineren Ausstecher vorsichtig an. Sobald alle Ravioli ordentlich angedrückt sind, kannst du sie vorsichtig und möglichst mittig mit dem großen Ausstecher heraustrennen.

10

Sobald das angesetzt Wasser kochst, salzt du dieses gründlich und gibst die Ravioli vorsichtig hinein. Sobald diese an der Wasseroberfläche schwimmen, gibst du ihnen noch 30 Sekunden und nimmst sie anschließend heraus.

Tipp: Wenn die Birnenravioli nicht direkt verzehrt werden sollen, in eine Schüssel umfüllen und mit etwas Rapsöl versehen und schwenken, damit Sie nicht verkleben. Später wenn diese verzehrt werden sollen, kurz nochmal (1 Minute) in heißes Wasser geben.

11

Während die Nudeln kochen kannst du die Sauce mithilfe eines Pürierstabs (bzw. Stabmixers) schön aufschlagen, sodass diese schön schaumig und voluminös beim servieren ist.

Richte anschließend die Birnen Ravioli gemeinsam mit der Sauce, den Speckchips und ein wenig Kresse für den grünen Kick an. Ein wunderschönes Gericht und den Aufwand auf jeden fall wert! Buon Appetito!

Beschreibung

Eine Reise durch die Welt! Diesmal mit Trinser Birnenravioli. Ein sehr klassisches Gericht aus dem Dorf Trin in der Schweiz. Wie auch bei vielen anderen klassischen Gerichten, lehne ich mich auch hier nur an der Grundidee an und mache meine persönliche Version aus dem Ganzen.

Die klassischen Trinser Birnenravioli sind optisch sehr viel rustikaler und werden mit Dörrbirnen gefüllt. Anschließend werden Sie in heißer Butter geschwenkt und mit Bergkäse serviert. Ich habe für die Raviolifüllung frische Birnen verwendet. Das hat den Grund, dass ich noch etwas dezente Säure/Frische sowie Textur in den Birnenravioli mag. Anstatt dem Bergkäse (den man natürlich auch wunderbar nehmen kann!) habe ich einen geräucherten Käse genommen und diesen dezent mit etwas Rinderbrühe und Sahne zu einer Sauce verwandelt.

Für etwas Biss habe ich noch Speckchips hergestellt.

Die Trinser Birnenravioli kann man wunderbar als Vorspeise servieren. (So in der Größenordnung wie auf dem Bild zu sehen) oder aber auch als Hauptspeise. Dafür einfach die Ravioli größer machen und mit mehr Füllung versehen.

Findest du diese Idee hinter dieser typischen Schweizer Spezialität interessant? Dann schau mal bei Volkermampft vorbei. Dort gibt es von einigen Bloggerkollegen weitere spannende Gerichte aus dem Land.

Blogger Aktion
.

Weitere spannende Rezepte aus der Schweiz:

Cornelia von SilverTravellers mit Zürcher Geschnetzeltes – ohne Fix schnell auf den Tisch

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel

Britta von Brittas Kochbuch mit Schweizer Rösti

Barbara von Barbaras Spielwiese mit Rüeblicake (Schweizer Karotten-Mandel-Kastenkuchen)

Wilma von Pane-Bistecca mit Soledurner Wysuppe

Britta von Brittas Kochbuch mit Aargauer Rüeblitorte

Sonja von fluffig & hart mit Aargauer Rüeblitorte

Dirk von low-n-slow mit Grillierte Forelle mit Mandelbutter

Conny von food for the soul mit Pane Ticinese - das Tessiner Brot

Wilma von Pane-Bistecca mit Salzige Zigerchrapfen

Tina von Küchenmomente mit Roggenbrot Walliser Art

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schweizer Butterweggli

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat

Britta von Backmaedchen 1967 mit Schweizer Apfel-Wähe mit Joghurtguss

Wilma von Pane-Bistecca mit Gemuese Suelzli

poupou von poupous geheimes laboratorium mit Zuger Kirschtorte

Susanne von magentratzerl mit Ghackets mit Baumnüssen und Kartoffelstock

Tina von Küchenmomente mit Rhabarber-Quark-Wähe

Britta von Brittas Kochbuch mit Älplermagronen

Wilma von Pane-Bistecca mit Schweizer Ruchbrot

Volker von Volkermampft mit Bürli - leckere Frühstücksbrötchen aus der Schweiz

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit la torta da üdrion - Tessiner Heidelbeertarte

Wilma von Pane-Bistecca mit Chuegeli Pastetli

Britta von Brittas Kochbuch mit Minestrone ticinese

Britta von Brittas Kochbuch mit Zürcher Geschnetzeltes

Simone von zimtkringel mit Zibelechueche und Zibelemärit

Edyta von mein-dolcevita mit Badener Chräbeli

Tom & Kathi von Mehr Genuss mit Trinser Birnenravioli

Wilma von Pane-Bistecca mit St. Galler Handbuerli

Wilma von Pane-Bistecca mit Birewegge - so typisch Schweizerisch

Gabi von slowcooker.de mit Lauwarmer Quark-Rhabarberauflauf
Sonja von fluffig & hart mit Churer Birnenpizokels
Britta von Brittas Kochbuch mit Solothurner Brot
Wilma von Pane-Bistecca mit Schpaeck und Bohne
Michael von SalzigSüssLecker mit Schweizer Nusskipferli
Susanne von magentratzerl mit Bündner Gerstensuppe
Susi von Turbohausfrau mit Waadtländer Flammkuchen
Sylvia von Brotwein mit Käsewähe - Rezept für Schweizer Käse Tarte
Wilma von Pane-Bistecca mit Meitschibei
Anja von GoOnTravel mit Basler Brunsli – Leckere Plätzchen aus der Schweiz

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann würden wir uns über deine Meinung, Kritik, Tipps oder Erfahrungen sehr freuen. Gerne können wir uns unten über die Kommentarfunktion über dieses Rezept austauschen.

Genussvolle Grüße
vUnterschrift Tom und Kathi

Birnenravioli auf Pinterest

Schlagworte

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Kommentare

  1. […] Cornelia von SilverTravellers mit Zürcher Geschnetzeltes – ohne Fix schnell auf den Tisch Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel und St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat Britta von Brittas Kochbuch mit Schweizer Rösti, Aargauer Rüeblitorte, Älplermagronen, Minestrone ticinese und Zürcher Geschnetzeltes Barbara von Barbaras Spielwiese mit Rüeblicake (Schweizer Karotten-Mandel-Kastenkuchen) Wilma von Pane-Bistecca mit Soledurner Wysuppe,  Salzige Zigerchrapfen, Gemuese Suelzli, Schweizer Ruchbrot, Chuegeli Pastetli und St. Galler Handbuerli Sonja von fluffig & hart mit Aargauer Rüeblitorte Conny von food for the soul mit Pane Ticinese – das Tessiner Brot Britta von Backmaedchen 1967 mit Schweizer Apfel-Wähe mit Joghurtguss poupou von poupous geheimes laboratorium mit Zuger Kirschtorte Susanne von magentratzerl mit Ghackets mit Baumnüssen und Kartoffelstock Volker von Volkermampft mit Bürli – leckere Frühstücksbrötchen aus der Schweiz Simone von zimtkringel mit Zibelechueche und Zibelemärit Edyta von mein-dolcevita mit Badener Chräbeli Tom & Kathi von Mehr Genuss mit Trinser Birnenravioli […]

  2. […] Cornelia von SilverTravellers mit Zürcher Geschnetzeltes – ohne Fix schnell auf den Tisch Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel und St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat Britta von Brittas Kochbuch mit Schweizer Rösti, Aargauer Rüeblitorte, Älplermagronen, Minestrone ticinese und Zürcher Geschnetzeltes Barbara von Barbaras Spielwiese mit Rüeblicake (Schweizer Karotten-Mandel-Kastenkuchen) Wilma von Pane-Bistecca mit Soledurner Wysuppe,  Salzige Zigerchrapfen, Gemuese Suelzli, Schweizer Ruchbrot, Chuegeli Pastetli und St. Galler Handbuerli Sonja von fluffig & hart mit Aargauer Rüeblitorte Conny von food for the soul mit Pane Ticinese – das Tessiner Brot Britta von Backmaedchen 1967 mit Schweizer Apfel-Wähe mit Joghurtguss poupou von poupous geheimes laboratorium mit Zuger Kirschtorte Susanne von magentratzerl mit Ghackets mit Baumnüssen und Kartoffelstock Volker von Volkermampft mit Bürli – leckere Frühstücksbrötchen aus der Schweiz Simone von zimtkringel mit Zibelechueche und Zibelemärit Edyta von mein-dolcevita mit Badener Chräbeli Tom & Kathi von Mehr Genuss mit Trinser Birnenravioli […]

  3. Ravioli mal ganz anders, gefällt mir gut, gerade mit den frischen Birnen! Und die Kombi Birne und Speck ist ja ganz zu recht klassisch 🙂

  4. Tolle Kombi - das fruchtig-süß-salzig-rauchige... Wenn die Dinger nur nicht so viel Arbeit machen würden. Ich glaube, ich lasse mich einladen von dir 😉

  5. Das ist ja mal eine spannende Ravioli-Variante! Ich bin sicher, die Birnenravioli würden mir auch richtig gut schmecken.
    Liebe Grüße
    Tina

  6. Ravioli mal ganz anders, die Kombination der süßen Birne mit dem Speck klingt auf jeden Fall sehr lecker. Ich würde deine Ravioli sofort probieren. Ich finde es ist ein sehr schönes Rezept.
    Liebe Grüße
    Britta

  7. Großartige Making-of-Fotos. Ich hoffe, ihr wart zu zweit unterwegs beim anfertigen? sonst stelle ich mir das wirklich extrem stressig vor gleichzeitig zu kochen und zu fotografieren.

    1. Hey Dirk, Ja wir waren gottseidank zu zweit ???? Ansonsten wäre das wahrscheinlich unmöglich gewesen ???? Wir haben uns extra viel Zeit genommen, damit wir besonders tolle Bilder schießen können (wenn man schoneinmal so etwas "aufwendiges" macht ???? )
      Liebe Grüße!

  8. Die Kombi von Birne, Käse und Speck stelle ich mir äußerst lecker vor! Tolle Idee.

    LG und schönen Sonntag
    Britta

  9. Wow, das ist ja mal echte Handarbeit! Die Süße der Birne mit dem pikanten Geschmack von Speck und Käse stellt ich mir sehr lecker vor.

  10. Den Ort Trin kenne ich gar nicht, und die Birnenravioli auch nicht. Ich selbst mag die getrockneten dunklen Birnen auch so, daher gefällt mir Eure frische Variante.
    Schönes Rezept!

    1. Hallo Barbara, Ja wir haben extra ein nicht so bekanntes Schweizer Gericht ausgewählt, um uns kulinarisch noch ein wenig aus der Komfort-Zone zu schupsen- und euch vielleicht auch ????
      Liebe Grüße
      Kathi und Tom

  11. Ich lerne durch diese Kulinarische Weltreise gerade, dass es offenbar viele Birnen in der Schweiz gibt. Damit hätte ich die Schweiz gar nicht so verbunden. Deine Ravioli sind sicher sehr gut! Das klingt hervorragend und schaut genau so aus.

  12. So köstlich und mit so viel Liebe zubereitet. Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde. Sehr lecker 🙂
    Liebe Grüße
    Edyta

  13. Der Teigtaschen-Fan in mir jubelt :-). Toll sehen sie aus, Deine Ravioli. Und die Kombination mit dem knusprigen Speck ist besonders schön.

  14. Hach, die würde ich auch gerne mal probieren. Ich fürchte es wird an meiner Faulheit scheitern, obwohl eure Fotodokumentation es ja wirklich einfach macht, sich an dem Rezept entlangzuhangeln. Danke!

    LG
    Poupou

    1. Hey! Ja, es erfordert schon etwas Zeit und Geduld dieses Gericht nachzukochen ???? Für uns war es eine tolle Erfahrung als Freizeitaktivität. Hatten Zeit über und Lust zu kochen- da hat so ein Gericht gut hineingepasst. Vielleicht kommst du ja auch mal in solch eine Situation, dann hast du aufjedenfall ein Gericht auf das du zurückgreifen kannst ???? Besonders toll gemeinsam mit dem Partner oder mit Freunden zum nebenbei quatschen ????
      Danke für dein nettes Feedback!
      Liebe Grüße
      Kathi und Tom

databasedinnerleafpawrocketbicycle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram