...

Fingerprobe / Druckprobe - Wann ist mein Steak perfekt?

Durch diese einfache Methode findest du es heraus!

Diesen Beitrag teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email
Druckprobe beim Fleisch

Was ist die Fingerprobe?

Dieser Begriff folgt auf eine ganze Reihe kreativer Versuche zu beschreiben, wie Du mit Deinen Fingern den Garpunkt Deines kurz gebratenen Steaks bestimmen kannst. Dir und uns sind mit der Zeit einige Begriffe untergekommen, wie Daumenprobe beim Steak, Druckprobe beim Steak, Drucktest beim Fleisch und viele mehr. Bei allen geht es darum zu erkennen, wann Dein Steak so ist, wie Du es liebst.

Bei welchem Fleisch lässt sich die Druckprobe anwenden?

Der Daumenballentest lässt sich eigentlich nur bei kurz gebratenem Fleisch unfallfrei einsetzen. Ob Schwein, Rind, Kalb, Strauß, Entenbrust, Lammkotelett oder Känguru, es funktioniert immer dann, wenn ein komplettes Durchgaren des Fleisches nicht erforderlich ist oder gar überhaupt nicht empfohlen wird.

Darum macht eine Druckprobe bei einer Hähnchenbrust auch nur wenig Sinn, denn die verzehrst Du am besten erst, wenn sie im Kern 72 °C erreicht hat. Auch kurz gebratener Fisch wird in aller Regel nicht "medium" gegessen. Dazu kommt, dass die Muskulatur bei Fischen in einer lamellenartigen Struktur wachsen. Hier kannst Du zwar mit dem Finger den Garpunkt bestimmen, allerdings ohne die Methode des Daumenballens. Drücke hier sanft auf das Fischfilet, wenn die Lamellen leicht auseinander gedrückt werden, ist der Fisch gar.

Das folgende Video zeigt dir die Fingerprobe Schritt für Schritt

Wann ist dein Steak perfekt? Das sind die Garstufen inkl. Orientierung

Dein Steak ist genau dann perfekt, wenn es Deinen höchstmöglichen Genuss widerspiegelt, ohne Dich krank zu machen. Wir zeigen Dir, wie es geht.

UNSER KOCHBUCH FÜR 0,00 Euro!

Trage dich jetzt in unseren Genussletter ein und erhalte monatlich kostenlos die besten Rezepte per Mail. Zusätzlich erhältst du unser Kochbuch mit 140 Seiten und Wissen aus 5 Jahren Profiküche statt für 19,95€ für 0,00 € mit dazu.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Rare / roh

Dein Steak ist scharf angebraten oder bei einer hohen Hitze angegrillt. Es wird nun im Kern eine Temperatur von ungefähr 44-49 °C haben und ist blutig.

Nimm Deine linke Hand und lass die Fingerspitzen von Daumen und Zeigefinger sich locker berühren. Mit dem Zeigefinger Deiner rechten Hand drückst Du nun auf den Daumenballen. Der Widerstand, den Du spüren kannst, entspricht ungefähr einem Steak, das "rare" ist.

Fingerprobe Bild roh

Medium

Lässt Du Deinem Steak mehr Zeit in der Pfanne, auf dem Grill oder im Ofen, dann gilt es bei einer Kerntemperatur von 50-52 °C als "medium-rare" (leicht blutig) und von 53-60 °C als "medium" (rosa).

Nimm wieder Deine linke Hand zur Hilfe und führe für den ersten Fall Daumen- und Mittelfingerfingerspitze zusammen. "Medium" ist dann mit Daumen und Ringfinger fühlbar.

Fingerprobe Bild Medium

Well done / durchgebraten

Der schwerste Garpunkt ist nicht etwa "medium", nein. Durchgebratenes Fleisch soll trotzdem nicht trocken sein, damit es lecker ist. Hier brauchst Du eine Kerntemperatur, die kurz die 73 °C küsst.

Tipp: Gerade wenn Du es durchgebraten liebst, ist ein sorgfältiges Anbraten aller Seiten und Ränder notwendig, damit Du so wenig Fleischsaft wie möglich beim Garziehen verlierst!

Für die Fingerprobe treffen sich nun, Du kannst es ahnen, Daumen und kleiner Finger.

Fingerprobe Bild Durch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhalt
Suche
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das kostet für dich nicht mehr. Wir erhalten aber eine kleine Provision, mit der du das Projekt unterstützt.
Inhalt